1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Reisen
Frischer Raclette Käse mit Kartoffeln. Wir können uns kaum etwas besseres vorstellen © Christian Perret / Luzern Tourismus

© Christian Perret / Luzern Tourismus

Käseparadies der Alpen

Erholung und Gaumenfreuden für Käseliebhaber

Käse ist nicht nur ein natürliches Lebensmittel, sondern auch ein Kulturgut mit Tradition. Gerade im Nachbarland, der Schweiz, aber auch in Österreich begegnen uns viele ursprüngliche Käsereien, Käsemärkte und gar Käsefeste. 

Wussten Sie, dass Käse bereits sechs Jahrhunderte vor Christus hergestellt wurde? Käse hat Tradition, Käse ist gesund und Käse ist ein Naturprodukt. Die Schweiz gilt als eines der großen Käse-Nationen. Auf saftig-grünen Wiesen weiden gesunde Kühe, die Milch für die Käseherstellung liefern. Eine Schweizer Alp ist zwar von einer idyllischen Landschaft umgeben, das Arbeiten dort ist jedoch straff organisiert. Pünktlich um fünf Uhr morgens ist die Bettruhe beendet und die Ziegen sowie Kühe müssen gemolken werden. Ausgerissene Tiere müssen eingefangen, die Käselaibe kontrolliert und andere Arbeiten erledigt werden. Ein Fulltime-Job mitten in der Natur, der anstrengend ist und bis in die Abendstunden andauert. Doch die Arbeit zahlt sich aus, wenn der frische, leckere Käse als Gaumenschmaus präsentiert werden kann.

Anzeige

Dem Käser über die Schultern spicken und direkt probieren © Bernhard Bergmann / Kaiserwinkl, Tirol

Dem Käser über die Schultern spicken und direkt probieren © Bernhard Bergmann / Kaiserwinkl, Tirol

Urlaubstour mit Käsegenuss

Wer „Käse und Urlaub“ verbinden möchte ist in der Schweiz bestens aufgehoben. Rund um Luzern und Vierwaldstättersee gibt es Wanderwege, die zu vielen kleinen, heimischen Käsereien führen. Probieren und Einkaufen werden dabei zu einem schmackhaften Wanderevent. Käse satt gibt es auf dem Luzerner Käsefest, das am 18. Oktober 2014 stattfindet. 200 Käsesorten werden dort an den Ständen serviert, dazu gibt es musikalische Gaudi, eine Schaukäserei und ein Melkwettbewerb. Weitere Infos unter www.lucerne.com.

In der Pause geht's in die Natur. Frische Luft und blühende Flora leisten zur Erholung ihren Beitrag © Robert Herbst

In der Pause geht's in die Natur. Frische Luft und blühende Flora leisten zur Erholung ihren Beitrag © Robert Herbst

Was ganz Besonderes erwartet Gaumenfreunde in Wallis. Dort gilt das Walliser Raclette AOC als geschützte Ursprungsbezeichnung für Raclette-Käse. Und der Käse ist nachhaltig, denn weder bei der Herstellung, noch während des Reifeprozesses dürfen Zusatzstoffe oder gentechnisch veränderte Organismen eingesetzt werden. Besucher  können den herrlichen Käse auf dem 3. Walliser Raclette-Tag am 23.  August 2014 in Leukerbad genießen. Mehr Infos unter www.valais.ch.

Mit Salzlake bestrichen und bis zur vollkommenen Reife gelagert. © Käserei Bernhard Bergmann

Mit Salzlake bestrichen und bis zur vollkommenen Reife gelagert. © Käserei Bernhard Bergmann

Büffelmozzarella aus Österreich

Doch auch die Österreicher wissen guten Käse zu schätzen. In Diendorf am Kamp im Niederösterreichischen Waldviertel wird eine ganz besondere Köstlichkeit hergestellt. Und zwar Büffelmozzarella. Robert Paget legte sich nach seinem Biologiestudium eine Ziegenherde und Österreichs einzige Wasserbüffelherde zu. Aus der Milch wird Rohmilchkäse erzeugt, die im Ab-Hof-Laden der Hofkäserei Paget im optimalen Reifezustand verkauft wird. Mehr Infos unter www.niederoesterreich.at.

Tradition im Kaiserwinkel ist der Heumilchkäse. Die Milch stammt von Kühen, die nur Heu, Gras und naturreines Kraftfutter erhalten. Die Burger Alm  beispielsweise verwendet nur Milch von den eigenen Kühen und lädt Gäste ein zum Verzehr auf der Alm mit Traumausblick auf den Zahmen und  Wilden Kaiser. Mehr Infos unter www.kaiserwinkl.com.

Quelle: maroundpartner.com

Text: Ulrike Rensch