1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Garten
Ein Grablicht © Robert Wetzold_pixelio.de
Ökologischer Grabschmuck

Ökologischer Grabschmuck: Tipps für den Einkauf zu Allerheiligen

An Allerheiligen wird respektvoll der Verstorbenen gedacht und viele Menschen gestalten die Gräber neu. Nach überlieferter Tradition besteht der Grabschmuck zum größten Teil aus heimischen Pflanzen, die die Jahreszeit widerspiegeln. Wer dies mit Verantwortung gegenüber der Natur tun will, kann auf ökologischen Grabschmuck zurückgreifen.

Grabgestaltung ist nicht gleich Grabgestaltung. Gerade an Allerheiligen strömen viele in die Gärtnereien und kaufen neue Grabgestecke. Wer ein Herz für Bioqualität hat, sollte die Tipps der Experten/innen aus dem Netzwerk der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau berücksichtigen, denn ökologischer Grabschmuck hilft Natur und der Tierwelt.

Lebensräume für Tiere schaffen

Heimische Stauden und Gräser aus dem ökologischen Landbau bieten Lebensräume für  Kleintiere und Insekten. Es können sich umso mehr unterschiedliche Arten niederlassen, desto abwechslungsreicher die  Art der Bepflanzung ist. Auf künstliche Pflanzenschutzmittel und Dünger sollte zum Wohl von Tier und Umwelt verzichtet werden.

Anzeige

Klassische Chrysanthemen © Andreas Musolt_pixelio.de

Klassische Chrysanthemen © Andreas Musolt_pixelio.de

Konifere als ökologischer Grabschmuck mit langer Haltbarkeit

Der Demonstrationsbetrieb Blumenschule Schongau rät bei der Gestaltung des Grabschmucks zu einer Konifere, also einem Nadelholzgewächs. Der Rückschnitt tut den Bäumen gut, die Zweige sind ideal für Grabgestecke und haben eine besonders lange Haltbarkeit.

Erinnerungsblume an die Verstorbenen

Sie stammt aus Japan und gilt seit Jahrhunderten als Erinnerungsblume an die Verstorbenen. Die Chrysantheme blüht erst, wenn die Tage nur noch etwa elf Stunden Tageslicht haben. Die Bio-Gärtnerei Christian Herb aus Kempten rät dazu, die Pflanze mit trockenen Tüchern abzudecken und den Tag künstlich zu verkürzen, um den Blütezeitpunkt zu beeinflussen.

Anzeige

Bergenien sind farbenfroh und stilvoll. © Thomas Max Mu?ller_pixelio.de

Bergenien sind farbenfroh und stilvoll. © Thomas Max Mu?ller_pixelio.de

Robust und wintergrün

Als robuste, wintergrüne Frühblüher und Blattschmuckstauden sind Bergenien ideal für den Grabschmuck an Allerheiligen. Sie leuchten im Winter in lodernden Farben und können zusammen mit Gräsern, Euphorbien und hohen Sedum-Sorten verwendet werden. Der Demonstrationsbetrieb Staudengärtnerei Gaißmayer aus Illertissen weist darauf hin, dass  Bergenien nicht nur ein malerisches Winterbild schaffen, sondern zudem erstaunlich viel Trockenheit vertragen und als sehr anspruchslos gelten.

Bio live erleben

Die 239 Mitglieder, die dem Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau unter dem Motto „Bio live erleben“ angehören, zeigen am liebsten vor Ort wie weit gefächert ökologischer Landbau ist und funktioniert.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.demonstrationsbetriebe.de

Quelle: Böln , Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft
Text: Ulrike Rensch