1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Haushalt

Jetzt ist Hochsaison: Schimmel im Haus nachhaltig bekämpfen

Eiskalter Winter, Spätsommerwetter oder das Frühjahr: Schimmel im Haus und in der Wohnung hat fast immer Saison. Der Grund: Im Spätsommer und Frühherbst wird seltener gelüftet als im Hochsommer und die Heizung läuft noch nicht. Aber auch bei eisigen Temperaturen machen wir zu wenig die Fenster auf. Nützliche Gegenmaßnahmen von co2online.

Tipps gegen Schimmel im Haus und Schimmel in der Wohnung.

Schimmel in der Wohnung: Die richtigen Tipps nützen der Vorbeugung.

Da wir jetzt weniger lüften, die Luft aber sehr feucht ist «setzt sich feuchte Luft leichter in der Wohnung fest und Schimmel entsteht», sagt Tanja Loitz, Geschäftsführerin der gemeinnützigen co2online GmbH. Doch richtiges Lüften und bewusstes Heizen in den Wintermonaten reichen häufig aus, um dem Schimmel im Haus und in der Wohnung vorzubeugen. Ausgenommen sind hierbei jedoch Wände, die durch einen Bauschaden wie kaputte Wasser- oder Heizungsrohre, undichte Dächer oder schlecht gedämmte Bauelemente feucht werden. Dann hat der Schimmel in der Wohnung die besten Voraussetzungen.

Anzeige

Fünf Tipps, um nachhaltig gegen Schimmel in der Wohnung vorzugehen

Zwölf Liter Wasser produziert eine vierköpfige Familie täglich beim Wohnen. Dies geschieht durch Duschen, der Hauptverursacher, Kochen, Wäschetrocknen und die normale Atemluft. Ein idealer Nährboden für Schimmel im Haus. Bereits mit einfachen Regeln kann es gelingen, diese Feuchtigkeit aus der Wohnung zu bekommen.

  • In Wohnräumen sollten Sie 20 Grad nicht dauerhaft unterschreiten, im Bad 21 Grad, im Schlafzimmer 16 Grad. Ansonsten hat Schimmel in der Wohnung einen guten Nährboden.
  • Schließen Sie Türen zwischen beheizten und nicht beheizten Räumen. Dadurch entsteht ansonsten mehr Feuchtigkeit
  • Auch gut gegen Schimmel im Haus: Lüften Sie zweimal täglich richtig durch. «Richtig» heißt: die Fenster für mindestens fünf Minuten ganz öffnen, so geht Stoßlüften richtig.
  • Wie lange gelüftet werden muss, um Schimmel in der Wohnung zu vermeiden, hängt vor allem von der Wohnungsnutzung ab. Aber auch das Wetter – sprich die Luftfeuchtigkeit ist ein Thema. Eine Faustregel laut co2online ist: Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt genügen drei bis fünf Minuten, bei wärmerem Wetter zehn bis 15 Minuten, um Schimmel in der Wohnung effektiv zu vermeiden.
  • Wenn Sie Wäsche in der Wohnung trocknen, lüften Sie dieses Zimmer häufiger und halten Sie die Zimmertür geschlossen. Sonst haben Sie schnell Schimmel in der Wohnung oder im Haus.

Mehr Tipps zum richtigen Lüften und Heizen, damit gegen Schimmel in der Wohnung und im Haus bietet co2online ab sofort auf der Internetseite www.heizspiegel.de. Dort erfahren insbesondere Mieter im Schwerpunkt Schimmel auch, was sie aus rechtlicher Sicht zum Thema Schimmel in der Wohnung wissen sollten und was zu tun ist.

Quelle: www.co2online.de, Text: JRB