Wer wird wohl 2014 erstmalig den Award für die beste Gründungsidee abräumen? © KarmaKonsum

© KarmaKonsum

Innovative Gründer

Innovationen beim KarmaKonsum Gründer-Award 2014

Seit 2009 werden beim „KarmaKonsum Gründer-Award“ innovative Existenzgründungen prämiert, bei denen öko-soziale Herausforderungen im Fokus des Kerngeschäfts stehen. Zum ersten Mal wird es 2014 auch die Kategorie „Gründungsideen“ geben.

Die KarmaKonferenz wird vom 28. Bis 29. Oktober 2014 in der IHK Frankfurt durchgeführt. Unter dem Motto „Simplicity. Die Notwendigkeit von Einfachheit und Entschleunigung im Business“ kommen Entscheider sowie Vordenker zur Fachtagung und Networking-Veranstaltung zusammen und führen einen Erfahrungsaustausch zum verantwortungsvollen Wirtschaften und einem nachhaltig gesunden Lebensstil durch. Die Preisverleihung des „KarmaKonsum Gründer-Awards“ wird am 28. Oktober stattfinden. Die Einführung der Kategorie „Gründungsidee“ ist eine sinnvolle Ergänzung zu den bisherigen Auszeichnungen. „Wir erhalten häufig Anfragen von Menschen, die sich „erst“ in der Konzeptphase ihrer Gründung befinden und sich für den KarmaKonsum Gründer-Award interessieren. Mit der neuen Kategorie ist eine Bewerbung mit innovativen nachhaltigen Gründungsideen nun möglich. Wir freuen uns, diesem Potenzial eine Bühne zu bieten“, erklärt Christoph Harrach, Gründer von KarmaKonsum diese Neuerung.

Anzeige

Kreativ werden beim KarmaKonsum Gründer-Award © KarmaKonsum

Kreativ werden beim KarmaKonsum Gründer-Award © KarmaKonsum

Neue auf öko-soziale Projekte  fokussierte Crowdfundingplattform

Auch die Kooperation mit Social Impact Lab, dem Labor für soziale Innovationen findet 2014 erstmalig statt. Der Gewinner der neuen Kategorie „Gründungsideen“ erhält die Möglichkeit einer bis zu achtmonatigen Qualifizierung in der der Social Imapct Labs der gemeinnützigen Social Impact GmbH. „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit KarmaKonsum, die beiden Partnern und den Ideengebern Nutzen stiftet. Wir sind auf die innovativen Gründungsideen aus der KarmaKonsum Community sehr gespannt“, betont Nils Hafa, Leiter des Social Impact Labs Frankfurt.

Beim großen Come Together wird über Probleme von Gründungen und Umweltthemen sinniert und diskutiert © KarmaKonsum

Beim großen Come Together wird über Probleme von Gründungen und Umweltthemen sinniert und diskutiert © KarmaKonsum

Seit Herbst 2014 gibt es auch in Deutschland die in den Niederlanden größte auf öko-soziale Projekte  fokussierte Crowdfundingplattform namens Oneplanetcrowd. Alle Teilnehmer der Hauptkategorie „Start-Ups“, die es bis zur Pitch-Präsentation geschafft haben kommen in die Auswahl der Oneplanetcrowd Projektstarter. Der Gewinner erhält einen professionellen Business Check von startgreen venture Capital, dem Gründungspartner von Oneplanetcrowd B.V.

Weitere Informationen unter www.karmakonsum.de/award

Quelle: KarmaKonsum
Text: Ulrike Rensch