1. Home
  2.  › Körper & Geist
  3.  › Gesundheit
So wird der Intimbereich nach dem Toilettengang richtig sauber
Körperpflege

Intimreinigung: So wird der Po richtig sauber

Ein Geschäft ohne Toilettenpapier? Schwer vorstellbar für die meisten Menschen. Dabei hat das Weglassen von feuchtem und trockenem Klopapier jede Menge Vorteile – für die Hautgesundheit, das körperliche Wohlbefinden und natürlich die Umwelt. 

Ob großes oder kleines Geschäft – der regelmäßige Toilettengang gehört zum Alltag eines jeden Menschen. Besonders wichtig dabei: größtmögliche Hygiene! Schließlich soll es „untenrum“ immer schön sauber bleiben. Dafür wird in den meisten Haushalten entweder trockenes oder feuchtes Toilettenpapier verwendet. Aber bewirkt das Abwischen mit Papier tatsächlich echte Sauberkeit und ein angenehmes Gefühl nach dem WC-Gang? 

Anzeige
 Dr. med. Andrea Dietrich, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie

Dr. med. Andrea Dietrich, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie

Toilettenpapier – feucht, trocken oder gar nicht? 

Während trockenes Klopapier für unnötige Reibung sorgt, enthält feuchtes Toilettenpapier Stoffe, die Hautirritationen verursachen können. Dr. med. Andrea Dietrich, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie, erklärt: „Die in feuchtem Toilettenpapier enthaltenen Duft-, Seifen- und Konservierungsstoffe können empfindliche Haut reizen.“ Wenn die Haut im Intimbereich bereits gereizt ist, kommt es durch die Verwendung von feuchtem Papier im schlimmsten Fall zu juckenden Ekzemen und Kontaktallergien. Aber wie wird der Toilettengang ohne Papier sauber abgeschlossen? 

Reines Wasser für die optimale Hygiene

Wie so oft im Leben liegt auch hier die Lösung in der Einfachheit. Der Intimbereich wird nach dem WC-Gang am besten mit reinem Wasser gesäubert. Das empfiehlt Dr. med. Andrea Dietrich nicht nur Menschen mit sensibler oder bereits geschädigter Haut, sondern auch allen Hautgesunden: „Die Reinigung mit Wasser ist sowohl trockenem als auch feuchtem Toilettenpapier eindeutig vorzuziehen, weil sie sanfter und gründlicher ist. Klares Wasser enthält keine allergieauslösenden Stoffe. Zudem entsteht beim Waschen mit Wasser keine Reibung, es muss kein Druck aufgewendet werden.“ Wie zum Beispiel mit Bidets, die in vielen südeuropäischen Haushalten zu finden sind. Die moderne und platzsparende Alternative zum Bidet ist ein komfortables Dusch-WC. 

Anzeige

Der Intimbereich wird nach dem WC-Gang am besten mit reinem Wasser gesäubert

Für ein gutes Gefühl nach dem Toilettengang

Beim Dusch-WC handelt es sich um eine Toilette mit integrierter Duschfunktion, die den Intimbereich auf Knopfdruck reinigt. Der körperwarme Reinigungsstrahl sorgt für ein angenehmes Frischegefühl nach dem Toilettengang und schont gleichzeitig die Haut. Je nach Modell schaffen zusätzliche Funktionen noch mehr Wohlbefinden, wie zum Beispiel eine Geruchsabsaugung, ein Warmluftföhn und eine Fernbedienung. Dusch-WCs in persen Varianten und für jeden Geldbeutel gibt es zum Beispiel bei Geberit (www.geberit-aquaclean.de) – von der stilvollen Komplettanlage bis zum praktischen Aufsatz für die vorhandene Toilette. Die Anschaffung eines Dusch-WCs lohnt sich nicht nur für die persönliche Hautgesundheit, sie schont langfristig auch Umwelt und Geldbeutel durch einen geringeren Papierverbrauch. 

Geberit Dusch-WC

Weitere Infos sowie interessante und witzige Stories rund um das Thema Dusch-WC gibt’s auf diesem Blog: www.blog.geberit-aquaclean.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren: 

So wird dein Badezimmer plastikfrei

Anzeige

Quellen: Geberit, Bilder: Depositphotos/gpointstudio; Geberit, Text: Emi Baier