1. Home
  2.  › Körper & Geist
  3.  › Gesundheit
Zu Fuß unterwegs
Zu Fuß unterwegs

Zu Fuß unterwegs - Die positiven Effekte des Laufens

Warum du das Auto öfter mal stehen lassen und wieder mehr laufen solltest? Ganz einfach: Der Gang zu Fuß hat jede Menge Vorteile. Welche das sind, erfährst du hier.

Schnell mal zum Supermarkt um die Ecke oder kurz in die Stadt, was erledigen? Praktisch, wenn das Auto vor der Tür steht. Gerade wenn es um alltägliche Erledigungen geht, haben wir uns das Laufen größtenteils abgewöhnt. Stattdessen verabreden wir uns gezielt zum Spazieren oder Wandern – natürlich nur wenn der Zeitplan es zulässt. Dabei lohnt sich der tägliche Gang zu Fuß in vielerlei Hinsicht. Fahrradfahren ist eine umweltfreundliche und körperbewusste Alternative zum Auto, aber das Laufen hat seine ganz eigene Magie.

Anzeige

Den Körper in Schwung bringen

Den Körper in Schwung bringen

Deinem Körper tut das Laufen so richtig gut. Die schonende Bewegung regt Kreislauf und Stoffwechsel an, ohne dass du dich dabei sportlich verausgaben musst. Du stärkst beim Gehen deine Po- und Beinmuskeln und verbrennst sogar Kalorien – in etwa 200 kcal pro Stunde, was jedoch individuell variiert. Falls du wenig Zeit für Sport oder einfach keine Lust darauf hast, bieten tägliche Strecken zu Fuß eine tolle Alternative. Ein weiterer Pluspunkt: Die frische Luft zeigt ihre Wirkung auf der Haut, sie lässt deine Poren so richtig durchatmen und verleiht einen rosigen Teint.

Ausstoß von Abgasen verringern

Ob Abgase vom Vordermann die sich durch die Lüftung ins eigene Auto schleichen oder toxische Aromawolken in stark befahrenen Großstädten – wer kennt ihn nicht, den penetranten Gestank aus so manchem Auspuff? Zu den Abgasen, die beim Fahren aus dem Auto wandern, gehören neben Kohlenstoffdioxid (CO2) übrigens noch weitere Schadstoffe – darunter Schwefel- und Stickstoffverbindungen, Benzol und Rußpartikel. Bei jeder Fahrt verströmen wir ein giftiges Gasgemisch in die Atmosphäre, welches sich negativ auf die Umwelt und unsere Gesundheit auswirkt. Wenn wir wieder mehr laufen, verringern wir den Schadstoffausstoß und die damit einhergehende Luftverschmutzung. 

Anzeige

Nerven und Auto schonen

An manchen Tagen entpuppen sich rote Ampeln, Staus und vor allem die Parkplatzsuche als Gute-Laune-Killer und wir sind so richtig genervt. Doch nicht nur das. Vor allem kurze Strecken beanspruchen das Auto sehr. Ständiges Anfahren und Bremsen erhöhen den Verschleiß und du verbrauchst dabei unnötig viel Benzin. Also warum nicht öfter mal Nerven und Auto schonen und den fahrbaren Untersatz einfach vor der Haustür stehen lassen?

Zur Ruhe kommen

Zur Ruhe kommen

Beim Gehen haben wir Zeit, unsere Gedanken einfach mal schweifen zu lassen. Während im Verkehr unsere volle Konzentration gefordert ist, wir im Job von Kollegen und zuhause von Partner und Familie umgeben sind, garantiert das Laufen eine ruhige Auszeit. Zu Fuß kannst du wunderbar abschalten, auftanken, dir die Umgebung ansehen, dich sogar inspirieren lassen. Welche Pflanzen blühen gerade am Wegrand? Welches Haus und welcher Vorgarten gefallen dir gut?  

Anzeige

Gedankliche To-dos erledigen

Auch gedankliche To-dos lassen sich beim Fußmarsch wunderbar erledigen. Wie sieht der Essensplan für die nächsten Tage aus, worauf habe ich Lust? Welche Freizeitaktivitäten könnte ich mal wieder angehen, um mir etwas Gutes zu tun? Es lassen sich sogar gut Lösungen für Probleme finden, denn an der frischen Luft sind die Gedanken oft klarer.

Viel Spaß beim Schlendern!

Das könnte Sie auch interessieren: 

Warum es so gesund ist, die Füße einfach mal in Ketten zu legen

Anzeige

Quellen: Bilder: Depositphotos/bogdan.hoda, Unsplash/Javier Garcia, Leon Seierlein, Text: Emi Baier