1. Home
  2.  › Körper & Geist
  3.  › Yoga
Bunte Algen Matten statt Plastik
Algen statt Plastik

Alge statt Plastik - Der natürliche Alleskönner

Große Mengen Algen in Bächen, Flüssen und Seen stören das ästhetische Empfinden vieler Menschen und das jeweilige Ökosystem – wird nichts dagegen getan, kann das Gewässer „umkippen“. Aus der ungeliebten Biomasse kann jedoch Schaumstoff hergestellt werden. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Algen erweisen sich immer mehr als Alleskönner. Obwohl ihre Präsenz die Qualität eines Gewässers herabsetzt (geringerer Sauerstoffgehalt, Verunreinigung durch toxische Substanzen, Lichtabsorption an der Oberfläche), können sie, geschickt genutzt, genau das Gegenteil bewirken. So werden Algen schon heute als Sauerstoffproduzent, Bio-Brennstoff, Wasserreiniger und dank der Biolumineszenz einiger Arten, d.h. der Fähigkeit eines Organismus zu leuchten, als Lichtspender genutzt.
In diese Liste reiht sich nun auch das Potenzial der Algen zur Schaumstoffherstellung ein, wie die Bioplastik-Hersteller Algix und Effekt beweisen.

Bunte Algenmatten - schön fürs Auge und gut für die Umwelt.

Anzeige

Algen: Symptom und Verursacher kranker Gewässer

Algen lieben nährstoffreiches Wasser, sind also oft eine Folge von Überdüngung und ins Wasser gespülter Nährstoffe. In algenreichen Gewässern sterben Fische und andere Lebewesen an Sauerstoffmangel und toxischen Substanzen.In den USA und Asien wird nun mit der Ernte der Algen in Abwasserflüssen begonnen. Dadurch wird nicht nur das Gewässer gereinigt, sondern auch wertvolle Biomasse gewonnen. Die Algen müssen also für die Herstellung nicht extra angebaut werden, sondern sind als Abfallprodukt bereits vorhanden. 

Grüne Algen als natürliche Ressource

Algenernte schützt die Gewässer und liefert wertvolle Bio-Masse.

Die Ernte

Von einer auf dem Wasser treibenden Plattform aus werden die Algen aus dem Wasser gefischt. Danach wird ihnen das Wasser entzogen und sie werden in der Sonne getrocknet. Zuletzt werden sie zu Pellets und dann mit anderen Stoffen zu einem weichen und formbaren Schaum verarbeitet. Das Endprodukt besteht dann zu bis zu 60% aus Algen und hat die gleiche Qualität wie herkömmliche Produkte auf Erdöl-Basis.

Natürlicher Rohstoff Alge als Kunststoffersatz

Getrocknete Algen bieten die Grundlage für Bloom-Schaumstoff.

Algen ersetzen Plastik

Das Material wird als Bloom-Schaumstoff auf den Markt kommen. Der Name greift noch die Algenblüten auf, aus denen der Schaumstoff hergestellt wurde. Ansonsten erinnert nicht mehr viel an das Material. Die Algen sollen in allen Farben und Formen auf den Markt kommen und beispielsweise in Yoga-Matten, Sport-Artikel und Spielzeugen Verwendung finden.

Bunte Algenmatten als Hingucker

Algenmatten in allen Formen und Farben.

Das könnte Sie auch interessieren: Algen als Spritersatz, Qualität deutscher Badegewässer

Anzeige

Quelle: Algix, Bloom Foam; Autor: kle