1. Home
  2.  › Körper & Geist
  3.  › Yoga
Nicht nur in der Natur kann man so gut entspannen wie hier © SolisImages (iStock / thinkstock)
Mit Yoga entspannen

Mit Yoga nachhaltig entspannt zu Harmonie finden

Über kaum eine andere Entspannungstechnik wird derzeit mehr gesprochen. Yoga ist Trendsportart, Philosophie und beruhigende Übung zugleich. Die Lehre aus Indien soll zur Einheit von Körper, Geist und Seele führen.

Eine entspannte Position im Schneidersitz, geschlossene Augen, ruhiger Atem und die Aufmerksamkeit ganz auf das Hier und Jetzt gerichtet – das ist meist der Auftakt zu einer Yoga-Stunde. Die Gründe aus denen sich Menschen heute Yoga zuwenden sind vielfältig. Manche wollen Stress abbauen, anderen dient es als vorbeugende Gesundheitsmaßnahme oder Weg zur Traumfigur. Das eigentliche Ziel von Yoga ist aber die Reise nach Innen. Es zählt zu den ältesten Wissenschaften, welche sich mit der Ganzheit des Menschen befassen. In der heutigen Zeit findet Yoga dank seiner Effektivität Anhänger in den unterschiedlichsten Gesellschafts- und Altersschichten.

Anzeige

Genau genommen ist Yoga nur ein übergeordneter Begriff für vielfältige geistige und körperliche Übungen, deren Ziele Gelassenheit sowie die Kontrolle über Körper und Geist sind. Hauptsächlich setzt sich Yoga aus Atemübungen (Pranayamas), Körperhaltungen, auch Asanas genannt, Meditation sowie Regeneration und Entspannung zusammen. Asana bedeutet wortwörtlich im Sanskrit „Sitz“ und im übertragenen Sinn soll im Sitzen eine Verbindung zur Erde geschaffen werden.

Die Übungen beim Yoga reichen von einfach bis zu komplex © Osuleo (iStock / thinkstock)

Die Übungen beim Yoga reichen von einfach bis zu komplex © Osuleo (iStock / thinkstock)

Der Körper als Tempel der Seele

Die harmonisierende Wirkung von Yoga Übungen ist mittlerweile wissenschaftlich bestätigt. So hat es nachweislich eine fördernde Wirkung auf die körperliche und geistige Gesundheit. Die gesamte Körperhaltung wird verbessert, Verspannungen lösen sich und Rückenproblemen wird entgegengewirkt. Zugleich wirkt sich Yoga stresslindernd auf den Ausübenden aus, der neue Energie schöpfen, sein Immunsystem kräftigen und neues Selbstvertrauen gewinnen kann. Selbst eine Harmonisierung des Hormonhaushalts und verbesserter Schlaf können damit erreicht werden. Das Endziel von Yoga ist der Einklang von Körper, Geist und Seele. Die Asanas fördern Klarheit und Konzentration und lenken die Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment.

Yoga-Dancing

Neue Formen wie das innovative Yoga-Dancing kurbeln zugleich die Kreativität an und ermöglichen eine persönliche Entfaltung. Zusammen mit klassischen Elementen des Yogas tanzen die Ausübenden zu multikultureller Musik. Die von Miriam Wessels entwickelte Yoga-Form soll eine Spaß machende Ergänzung zur normalen Praxis der Entspannungstechnik sein. Im Rhythmus der Klänge eignet sich das Yoga-Dancing auch besonders gut für Anfänger.

Anzeige

Wie ist Yoga zu erlernen?

Wer sich dazu entschließt, die Grundlagen des Yoga zu erlernen, der braucht anfangs mit keinen allzu hohen Ausgaben zu rechnen. Außer den Gebühren für Yoga Kurse fallen nur Kosten für die Grundausstattung wie passende Yoga Kleidung, Matten und Yoga Accessoires wie Blöcke, Gurte und Stützvorrichtungen an. Da Yoga einfach auf die individuelle körperliche Verfassung der Übenden angepasst werden kann, ist die Sportart auch für ältere oder weniger sportliche Personen geeignet. Vor den Übungen sollte man circa 2 Stunden nichts essen. Bequeme, locker sitzende Kleidung ist wichtig für die Bewegungsfreiheit, eine rutschfeste Unterlage ermöglicht einen sicheren Stand. Wer sich dazu entscheidet, die Entspannungstechnik zu Hause zu lernen, dem stehen viele Yoga Bücher zur Auswahl. Welchen Weg man auch wählt, Yoga soll einen im Idealfall auf den Weg zu sich selbst bringen – zu Harmonie und Gesundheit auf allen Ebenen des Lebens.

Quellen: Living Yoga, Christie Turlington; miriamwessels.de, yogaguide.at; yoga-vidya.de
Text: Kathrin Heiler