1. Home
  2.  › Mode
  3.  › Schuhe
Oeko-Test-Magazin
Krebserregende Stoffe

Gummistiefel gefährden Gesundheit

Ob bei der Gartenarbeit oder als Mode-Accessoire, im Herbst und Winter kommen Gummistiefel häufig zum Einsatz. Doch wie sich jetzt herausstellt, sollten sie nur im Notfall getragen werden, denn Gummistiefel sind regelrechte Giftschuhe.

Es gibt sie einfarbig und mit bunten Mustern, sie dienen als klobige Arbeitsschuhe oder als stylische Straßentreter. Gummistiefel gehören gerade in den kühlen, nassen Jahreszeiten zur Standard-Ausrüstung. Damit könnte jetzt Schluss sein. Das Öko-Test-Magazin hat für seine November-Ausgabe sechzehn Gummistiefel getestet und dabei erschreckende Erkenntnisse gewonnen.

Anzeige

Alle Modelle fallen durch

Ausnahmslos alle untersuchten Modelle – einschließlich solcher aus Naturkautschuk – erhielten die Noten „mangelhaft“ oder „ungenügend“. Der Grund dafür ist die extrem hohe Schadstoffbelastung der Stiefel. In jedem von ihnen wurden sogenannte polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) gefunden. Das sind Schadstoffe, die über die Haut aufgenommen werden und die Gesundheit schwer beeinträchtigen können. Weil manche dieser Stoffe als krebserzeugend oder erbgut- bzw. fortpflanzungsgefährdend gelten, gibt es in der EU für acht von ihnen ab Ende Dezember Grenzwerte. Zwei der getesteten Gummistiefel-Modelle dürften dann gar nicht mehr auf den Markt gebracht werden dürften.

Gefaehrliche Stiefel

Gummistiefel können sehr gefährlich für unsere Gesundheit sein

In einigen der sechzehn Stiefel wurden zusätzlich noch Weichmacher gefunden. Diese chemischen Stoffe werden eingesetzt, um spröde Materialien wie Gummi oder Kautschuk weicher zu machen. Besonders schädlich sind die sogenannten Phthalate. Genauso wie die PAK gelangen auch sie über die Haut ins Blut. Dort können sie nicht nur Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane schädigen, sondern stehen auch im Verdacht, wie Hormone zu wirken. In der Umwelt werden sie kaum abgebaut.

Gummistiefel nur im Notfall anziehen

Gummistiefel aus Naturkautschuk scheinen auf den ersten Blick eine Alternative zu sein, doch auch sie sind laut den aktuellen Untersuchungen alles andere als unbedenklich, enthalten sie doch teilweise Nitrosamine, die schon in kleinsten Mengen nachweislich krebsauslösend sind. Die Konsequenz aus den erschreckenden Erkenntnissen: Öko-Test empfiehlt, Gummistiefel nur im Notfall und keinesfalls barfuß oder mit nackten Waden anzuziehen. Wenn Sie wirklich einmal nicht darauf verzichten können, sollten Sie möglichst viel Stoff zwischen die Stiefel und Ihre Haut bringen.

Die Studie zum Nachlesen gibt es in der November-Ausgabe des Öko-Test-Magazins, das seit dem 30. Oktober im Handel erhältlich ist.

Das könnte Sie auch interessieren: Nachhaltige Kleidung: Modisch, gesund und fair produziert!, Kinderkleidung ohne Giftstoffe

Anzeige

    Quelle: ÖKO-TEST Verlag GmbH, Bilder: ÖKO-TEST Verlag GmbH, Thinkstock © gpointstudio Text: Ronja Kieffer