1. Home
  2.  › News
Nachhaltigleben

©Caroline Pitzke & Christine Fiedler

Alena Gerber für Peta Deutschland lieber nackt als im Pelz

Alena Gerber setzt sich mit einer Nackt-Fotokampagne der Tierschutzorganisation PETA aktiv gegen die Herstellung und den Verkauf von Pelz ein.

Model, Moderatorin und Freundin von Skispringer Sven Hannawald Alena Gerber kämpft gemeinsam mit Peta Deutschland gegen die Pelzproduktion. In einer neuen Fotokampagne zeigt sie sich lieber nackt als Pelz zu tragen. Alena Gerber selbst sagt: „Die Entscheidung für ein Kleidungsstück fällt oft unbewusst. In der Vergangenheit habe ich so als Model selbst für Designer gearbeitet, die Pelz in ihren Kollektionen nutzen. Nachdem ich die Wahrheit über die Pelzproduktion erfahren hatte, wusste ich, das funktioniert für mich nicht. Mittlerweile lehne ich Kampagnen mit Pelzprodukten ab. Eine kleine Änderung bewirkt Großes – macht mit und entscheidet euch gegen Echtpelz.“ Jedes Jahr, sobald es kälter wird, führen selbst deutsche Händler Kleidung mit Pelz im Sortiment. Der größte Pelzproduzent der Welt ist China dicht gefolgt von Dänemark. Alleine in Dänemark werden jährlich 15 Millionen Nerze für die Bekleidungsindustrie umgebracht. Viele Kauf- und Modehäuser wie C&A, Karstadt, Zara, P&C, Mango, Otto, Escada, Galeria Kaufhof und Hallhuber haben aus diesem Grund in den vergangenen Jahren den Verkauf von Pelz eingestellt. Auch der Bundesrat ist der Meinung: „Es besteht kein vernünftiger Grund Pelztiere zur Pelzgewinnung zu halten und zu töten.“


Alena Gerber nackt gegen Pelz - PETA - MyVideo

Quelle: Peta
Text: Kristina Reiß

Anzeige