1. Home
  2.  › News
EU Verbot Gen Mais

EU für Verbot von Genpflanzen

Durch das mögliche nationale Anbauverbot auf Initiative des EU-Parlaments können künftig die Mitgliedstaaten selbst über den Anbau von gentechnisch veränderte Lebensmittel (z.B. Mais) entscheiden.

Vor allem Nordrhein-Westfalen hatte sich bei dem EU-Parlament für die Möglichkeit von nationalen Anbauverboten stark gemacht. Ohne vorhergehende Konsultation sollen nunmehr die Antragsteller über Anbauverbote selbst entscheiden können. „Die Menschen in Deutschland wollen keine Gentechnik – weder auf ihren Feldern, noch auf ihrem Teller“, erklärt Horst Becker, Parlamentarischer Staatssekretär des NRW-Landwirtschaftsministeriums und Präsident des Europäischen Netzwerks gentechnikfreier Regionen.

Anzeige

Jeder soll selbst entscheiden

„Es ist wichtig, dass künftig jeder Mitgliedstaat selbst entscheiden kann, ob auf seinem Gebiet gentechnisch veränderte Pflanzen angebaut werden dürfen oder nicht. Als Präsident des europäischen Netzwerks freue ich mich besonders darüber, dass jetzt erstmals auch die grenzüberschreitende Koexistenz geregelt wird.“
Das bedeutet: EU-Mitgliedstaaten mit Anbau von Genpflanzen müssen dafür sorgen, dass die Erträge dieser Pflanzen nicht über die Grenzen von Ländern mit Genverbot gelangen.

Textquelle: Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Bildquelle: "Maiskolben in der Markthalle" ©Sandee K./Flickr CC BY-SA 2.0, Autor: red