1. Home
  2.  › News
Die Projektpartner und ?unterstützer wollen die Klimaretter-Initiative in Zukunft ausweiten
Kinder-Projekt

Bald noch mehr kleine Klimaretter

Man kann nie früh genug anfangen. Genau das haben sich auch die Initiatoren eines Projekts für Klimaschutz in der Kita gedacht, das nach einer erfolgreichen Modellphase fortgeführt und ausgeweitet werden soll. 

Wie wichtig und sinnvoll nachhaltige Bildungsarbeit schon in Kindertagesstätten ist, das hat die dreijährige Modellphase des Projekts „KITA 21 – Die Klimaretter“ eindrucksvoll gezeigt. Im Mittelpunkt der Initiative stehen zukunftsrelevante Themen wie Klimaschutz, Energie, Abfallvermeidung, Wasser und Ernährung, an denen sich die Kinder der beteiligten Kitas sichtlich interessiert gezeigt haben. Viele von ihnen haben sogar eigene Ideen zum Umwelt- und Ressourcenschutz eingebracht.

Anzeige

Projekt zum Klimaschutz in der Kita wird ausgeweitet

Wegen seines großen Erfolgs soll die Bildungsinitiative, die vom neuen Träger GAB Umwelt Service und den Projektpartnern azv Südholstein und Kreis Pinneberg gemeinsam mit der S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung jetzt nicht nur weitergeführt, sondern auch ausgeweitet werden soll. Das bedeutet, dass sich ab sofort nicht nur Kindertageseinrichtungen aus dem Kreis Pinneberg, sondern auch aus den Kreisen Steinburg und Bad Segeberg am Projekt beteiligen können.

Das soll durch eine noch engere Zusammenarbeit mit Kita-Trägern und –Verbänden, Kommunen, Unternehmen und Bildungsakteuren in den folgenden zwei Jahren strukturell verankert werden. Außerdem ist die Etablierung so genannter Leuchtturm-Kitas geplant, die in der Region als Modelle fungieren sollen. Das Engagement der Einrichtungen im Sinne einer nachhaltigen Bildung wird jährlich mit der Auszeichnung als KITA21 gewürdigt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Projekt-Homepage der Klimaretter.

Quellen: S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung, Bild: S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung, Text: Ronja Kieffer