1. Home
  2.  › News
petition share economy

©Wer teilt hat mehr

Petition für Share Economy soll Teilen erleichtern

Eine Petition der Share Economy soll Teilen erleichtern und klare Grenzen zwischen privatem und gewerblichem Teilen ziehen.

In Deutschland teilen sich viele Menschen Wohnungen mit Besuchern oder teilen Privatautos je nach Bedarf. Egal ob Kleidung, Spielzeuge und Nahrungsmitteln, Teilen ist Realität in Deutschland und auch eine internationale Massenbewegung. Das Carsharing-Unternehmen Autonetzer zum Beispiel engagiert sich für das Vorankommen der Share-Economy in Deutschland. Der Grund: Noch immer wird Nutzern der Share-Economy vorgeworfen, dass das Teilen des Privatbesitzes gegen Geld gewerblich sei und deshalb Auflagen erfüllt werden müssen. Das verunsichert viele „Teiler“. Gemeinsam mit dreizehn Start-ups und Unternehmen aus der deutschen Share-Economy  und Autonetzer gibt es seit kurzem eine Petition unter dem Motto "Wer teilt hat mehr" auf openpetition.de. Mit dieser Petition wollen die Unternehmen ein Gesuch bei politischen Entscheidungsträgern untermauern, das klare Regelungen und auch Rechtssicherheit beim Teilen von privaten Besitztümern aufruft. So wird zum Beispiel eine klare Wertgrenze bis 5.000 Euro gefordert, das heißt wer bis zu 5.000 Euro Sharing-Einnahmen im Jahr hat, tut dies privat. Das Ziel ist es insgesamt 10.000 Unterschriften innerhalb von drei Monaten zu sammeln. Hier geht es zur Petition

Quelle: Autonetzer
Text: Kristina Reiß

Anzeige