1. Home
  2.  › News
Kein Gift bei Tschibo! ©thinkstock

©tchibo

Kein Gift bei Tchibo!

Tchibo als vorbildlicher Pionier. Das Unternehmen will seine komplette Produktpalette entgiften. Nach erster schlechter Bewertung nun der erste Schritt in die richtige Richtung.

Eine Geenpeace-Studie zeigt Wirkung! Nachdem die Umweltschutzorganisation eine Studie über die Verwendung von gefährlichen Chemikalien in Kinderkleidung veröffentlicht hatte, bei der u.a. Tchibo keine guten Bewertungen bekam,  will das Unternehmen nun handeln und mit seinem Vorgehen auch Aldi, Penny, Lidl & Co. zum Umdenken bewegen. „Tchibo nimmt mit dieser Entscheidung eine Vorreiterrolle bei den deutschen Kleidungshändlern ein“, sagt Kirsten Brodde, Textilexpertin bei Greenpeace. „Wir erwarten, dass Aldi, Lidl und Penny dem Beispiel des Konzerns folgen und nachziehen”.

Anzeige

Komplette Entgiftung von Produkten

Tchibo versprach seine komplette Produktpalette zu entgiften. Darüber hinaus sollen die Produkte zu 100 Prozent recycelbar werden und in den Shops zurückgegeben werden können. Im ersten Schritt will Tchibo dies im Bekleidungs- und Schuhsortiment praktizieren. Nachfolgend dann in allen anderen Segmenten.

Tchibo schafft Transparenz im gesamten Lebensweg seiner Produkte, was laut Labortest von Greenpeace bei führenden deutschen Supermärkten keine Selbstverständlichkeit war. Durch das Angebot billiger Kleidung wurde oft die Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt vernachlässigt. Die Anerkennung für die Tchibo-Maßnahmen genießen deshalb eine hohe Anerkennung und werden hoffentlich viele Nachfolger finden.

Textquelle: Greenpeace Bilder: tchibo Text: red