1. Home
  2.  › News
Umweltzonen werden kontrolliert! © Andreas Rentz/Getty Images News/Thinkstock

© Andreas Rentz/Getty Images News/Thinkstock

Feinstaub-Kontrollteam der DUH überprüft Umweltzonen in NRW

Ab sofort überprüft ein Feinstaub-Kontrollteam der DUH Autos in den Umweltzonen in NRW. Bei falscher Plakette kann es teuer werden.

Die DUH überprüft ab sofort mit einem so genannten “Feinstaub-Kontrollteam“ die Einhaltung der 22 Umweltzonen im Bundesland Nordrhein-Westfalen, denn ab dem 1. Juli 2014 dürfen in die Umweltzonen in NRW, nur noch Fahrzeuge mit einer grünen Umweltplakette fahren. Bisher haben die meisten Städte, auch bei milderen Vorschriften, keine Kontrollen durchgeführt und ihre Schutzpflicht vernachlässigt. Aus diesem Grund ermittelt das „Feinstaub-Kontrollteam“ jetzt verdeckt und sucht nach „Umweltsündern“, in dem sie die Einhaltung der Luftqualitätsvorschriften in verschiedenen Umweltzonen überprüft. Verstöße meldet das Kontrollteam und leitet ein Bußgeldverfahren an die zuständigen Behörden weiter. Wer in einer Umweltzone ohne die richtige Plakette parkt oder fährt, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 80 Euro rechnen. Die Umweltzonen sollen die Luftqualität gerade in den von krebserregenden Dieselabgasen belasteten Innenstädten verbessern und die Anwohner vor der Verschmutzung und Belastung schützen. In Berlin konnten durch die Umweltzone innerhalb von viereinhalb Jahren gesundheitsgefährliche Ruß-Emissionen um 60 Prozent reduziert werden.

Quelle: DUH
Text: Kristina Reiß

Anzeige