Besteck und Geschirr, dass komplett biologisch abbaubar ist? Wir zeigen Ihnen wie das geht © PAPSTAR
Mit Pappe zum Erfolg

Nachhaltige Unternehmenserfolge: Papstar

Dass Unternehmenserfolg und Nachhaltigkeit durchaus miteinander vereinbar sind, zeigt die Erfolgsgeschichte von Papstar. Das Unternehmen zeigt Verantwortung, setzt auf Transparenz und verfolgt kontinuierlich eine nachhaltige Unternehmensphilosophie.

Anzeige

 Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen

„Die Nachhaltigkeitswelle, die uns in den letzten Jahren erfasst hat,  wird nicht abklingen!“ So Wolfgang Küpper, Marketingleiter bei Papstar, einer der Marktführer für verbrauchsorientierte Sortimentskonzepte in Europa, mit Sitz in Kall/Eifel. Papstar setzt auf Nachhaltigkeit. Seit 35 Jahren vertreibt das Unternehmen Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen und verfügt über ein Umweltmanagement-System, das nach international anerkannten Normen (ISO 14001) zertifiziert wurde. Papstar optimiert seine Umweltmaßnahmen kontinuierlich, wofür das innovative Unternehmen den 2. Platz bei der Verleihung  des „Grünen Band 2014“, dem Preis für Nachhaltigkeit in der Kategorie Ökologie erhielt.

Nachhaltigkeit wird bei Papstar in vielen Unternehmensbereichen gefördert und praktiziert. Der Strom- und Wasserverbrauch  wird durch moderne LED-Technik und effizienter Wasseraufbereitung fortlaufend gesenkt und gleichzeitig der Anteil regenerativer Energie gesteigert. Das effektive Abfallwirtschaftskonzept und die stetige Reduzierung der CO2-Emissionen im Fuhrpark runden das Nachhaltigkeitskonzept von Papstar ab. Deshalb war es für das Unternehmen ein Leichtes, das Ecostyle-Commitment zu unterzeichnen, mit dem sich Papstar zu einer nachhaltigen und lebensdienlichen Unternehmenskultur verpflichtet.

Anzeige

Der Kreislauf ist leicht erklärt und äußerst umweltfreundlich © PAPSTAR

Der Kreislauf ist leicht erklärt und äußerst umweltfreundlich © PAPSTAR
Klicken Sie für eine vergrößerte Darstellung auf das Bild

Verbraucher verlangen mehr als bloße Absichtserklärungen

Papstar führt insgesamt 5.000 Artikel, die in die Basis-Produktgruppen Einmalgeschirr und Servicepackungen, Tisch- und Raumdekoration für Professionals und Haushalte sowie Einmalprodukte für Haushalte, Profiküche, Hygiene und Altenpflege aufgeteilt sind. Weiterhin zählen zum Sortiment Komplettlösungen für Handel, Industrie, Gastronomie, Schnellverpflegung und Endverbraucher. Beliefert werden hauptsächlich Verbrauchermärkte, Großmärkte, Fachgroßhändler sowie die Gastronomie und Hotellerie. Papstar hat einen weltweiten Kundenstamm mit einem Fokus auf Europa und besitzt eigene Vertriebsgesellschaften in Österreich, den Niederlanden, Spanien, Frankreich, Schweden und Polen, sowie offizielle Vertriebspartner in der Schweiz und in Kroatien.

Transparenz wird bei Papstar groß geschrieben, wie Wolfgang Küpper bestätigt: „Denn der Verbraucher verlangt mehr als bloße Absichtserklärungen und Greenwashing. Kontinuität und Ehrlichkeit sind bei der Umsetzung von nachhaltigen Maßnahmen gefordert.“ Laut Küpper können dazu Einsparungen im Ressourcenverbrauch gehören oder der Austausch bisheriger Produkte durch ökologisch sinnvollere, bei denen auch das Design stimmt. „Denn nur mit nachhaltigen Produkten tragen wir zum Erhalt unserer Lebensgrundlage bei“, ist Wolfgang Küpper überzeugt.

So sieht der Prozess in der Realität aus © PAPSTAR

So sieht der Prozess in der Realität aus © PAPSTAR

Quelle: PAPSTAR GmbH