«Blauer Engel-Preis» soll grüne Unternehmen beflügeln

Im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises vergeben die Jury Umweltzeichen, das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, das Umweltbundesamt und die RAL gGmbH in diesem Jahr erstmals den „Blauer Engel-Preis“. Die Auszeichnung prämiert künftig Unternehmen, Initiativen oder öffentliche Einrichtungen, die sich in herausragender Weise für das Umweltzeichen einsetzen.

«Wir wollen mit dem «Blauer Engel-Preis» Unternehmen auszeichnen, die ihre Produkte oder Dienstleistungen mithilfe des Umweltzeichens einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess unterzogen haben», erklärt Prof. Dr. Edda Müller, stellvertretende Vorsitzende der Jury Umweltzeichen. «Damit wollen wir unsere Zeichennehmer für besonderes Engagement prämieren, aber auch Unternehmen für das Umweltzeichen gewinnen, die den Blauen Engel noch nicht nutzen.»

Bewerbungen für die neue Auszeichnung können bis zum 31. Mai im Rahmen des Wettbewerbs um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis eingereicht werden. «Der Klassiker unter den Umweltzeichen kennzeichnet Vorreiter des Umweltschutzes und gibt Verbrauchern Orientierung», so Stefan Schulze-Hausmann, Initiator und Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e. V. «Wir hoffen, dass sich viele der über 600 Unternehmen, deren Produkte mit dem Blauen Engel zertifiziert sind, am Wettbewerb beteiligen.»

Anzeige

Über die Sieger entscheidet eine Expertenjury. Der erste «Blauer Engel-Preis» wird am 7. Dezember 2012 im MARITIM Hotel Düsseldorf verliehen. Bewerbungen sind über die Webseiten www.blauer-engel-preis.de und www.nachhaltigkeitspreis.de möglich.


Quelle: Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Sarah Kern