1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen

Radieschen: Gesunde Wurzel bereichert unsere Küche

So gesund wie Radieschen sind, sollten sie jeden Tag einen festen Platz auf unserem Speiseplan einnehmen. Denn die kalorienarmen Wurzeln strotzen vor gesunden Inhaltsstoffen und positiver Wirkung auf unser Wohlbefinden. Dass die tolle Wurzel nicht nur einfach geknabbert werden will, zeigen unsere schmackhaften Rezeptvorschläge.

Radieschen-Quark aufs Brot

1 Bund gewürfelte Radieschen, eine Hand voll frische Kresse, 250 g Magerquark sowie 100 g Sauerrahm miteinander vermischen, mit Salz und frischem weißen Pfeffer abschmecken, schon ist ein leckerer Brotaufstrich kreiert, der wunderbar zu Vollkornbrot passt.

Cremesuppe aus Radieschenblättern

Diese Cremesuppe für vier Personen ist äußerst wandelbar. Sie kann mit Wurzelgemüse, das zuvor angedünstet wurde noch cremiger und intensiver gestaltet werden (dann auf Kartoffeln verzichten). 100 Gramm Knollenselerie und 2 Petersilienwurzeln geben der Radieschenblättersuppe zusätzlichen Pepp. Auch können die Radieschenblätter durch frischen Spinat ergänzt werden. Und 100 Gramm Rettich etwa machen die Cremesuppe noch würziger.

Zutaten und Rezept für Radieschenblätter-Cremesuppe

  • Die frischen Blätter von einem Bund Radieschen
  • 2 kleine Kartoffel, mehlig kochend
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 1 EL Crème Fraîche
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  •  Salz Pfeffer und Muskat  
  • Etwas Fett zum Andünsten
  • Optional: Ein Spritzer Zitronensaft
  • Ein paar Radieschen zum garnieren

Die Radieschenblätter waschen und klein schneiden. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Die Radieschenblätter mit den Zwiebelwürfeln in etwas Fett andünsten und mit der Brühe ablöschen. Die Kartoffeln hinzugeben, nach Geschmack würzen und circa 20 Minuten bei kleiner Hitze kochen bis die Kartoffeln gar sind.  Anschließend die Suppe pürieren, nochmals abschmecken – je nach Wunsch einen Spritzer Zitrone hinzugeben - und auf Tellern anrichten. Auf jeden Teller einen Kleks Crème Fraiche  geben und mit fein geschnittenen Radieschenstreifen garnieren.

Knackiger Radieschensalat

Foto: Thinkstock

Radieschen zum Salat zu verarbeiten ist ein alter Klassiker, der zu vielen Speisen ein hervorragender Begleiter ist. Das Rezept für 4 Personen:

  • 2 Bund Radieschen
  • 2 kleine rote Zwiebeln
  • 4 EL Sonnen- oder Walnussöl
  • 2 EL Apfel- oder Weißweinessig
  • Salz und frischer schwarzer oder gemischter Pfeffer
  • Petersilienblättchen oder Schnittlauch zum garnieren

Die Radieschen fein hobeln, die geschälten Zwiebeln in Ringe schneiden. Mit Essig und Öl vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas ziehen lassen und mit Petersilienblättern oder geschnittenen Schnittlauchröllchen garniert servieren.

Gedünstete Radieschen

Anzeige

Dieses Rezept passt ideal zu leichten Fleischgerichten wie Hähnchenfilet oder zu gegrilltem Schafskäse. Pur oder ein Stück  Bauern- oder Baquette-Brot dazu, fertig ist eine schnelle Mahlzeit (Zutaten für 4 Personen).

  • 2 Bund Radieschen
  • 1 EL Öl
  • 100 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe (wird es mit gebratenem Hähnchenfilet serviert)
  • Salz, frischer Pfeffer
  • Ein paar Radieschenblätter

Die halbierten oder geviertelten Radieschen (je nach Größe) in Öl andünsten, salzen, pfeffern  und mit der Brühe angießen. Etwa 5 Minuten zugedeckt garen.

Warum Radieschen gesund sind, lesen Sie hier.

Text: Jürgen Rösemeier