1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen
Schonend garen im Römertopf mit Rezeptidee
Schnell und einfach kochen

Alte Technik neu entdeckt: Einfach kochen mit dem Römertopf

Es ist aus der Mode gekommen, das schonende Garen im Römertopf. Dabei nimmt der Römertopf dem Hobbykoch viel Arbeit ab. Alle Zutaten einfüllen, in den Backofen und köcheln lassen. Mehr ist nicht zu tun. Ein Rezepttipp aus Omas Zeiten mit viel Gemüse und einem Huhn vom Bauernhof ist nicht nur für Ostern ein schmackhaftes Gericht.

Schonend garen im Römertopf mit Rezeptidee

Fast aus der Mode gekommen ist das kinderleichte Kochen mit dem Römertopf. So wie für dieses Gericht mit Hähnchen und Gemüse, ist der Zeitaufwand gleich Null. Eine Kochmethode, die nicht nur zu besonderen Anlässen viel Arbeit in der Küche erspart.

Nachhaltig soll es sein, im Idealfall wenig Arbeit machen und gesund, das Menü zum Osterfest. Schmecken soll es natürlich auch. Dieses Rezept aus Kindertagen ist ideal, wenn die ganze Familie oder Freunde am Ende der Fastenzeit auf einen Osterbesuch vorbeikommen. Denn mit nur wenig Zutaten und nahezu keiner Arbeit entsteht fast von alleine ein schmackhaftes Festtagsmenü. Das Geheimnis ist der schonende Garprozess im tönernen Römertopf.

Rezept für Brathähnchen mit Gelinggarantie

Bevor er befüllt wird, wird der Römertopf kurz gewässert. Dann kommen alle Zutaten hinein. Beim Gemüse kann man ganz nach Lust und Laune und saisonalem Angebot variieren. Das Hähnchen sollte vom Bauernhof kommen, auf dem es im natürlichen Umfeld aufwuchs und auf mindestens zwei Kilo in seiner längeren Lebenszeit als die Fabrikhühner aus dem Supermarkt heranwachsen durfte. Tipp: Rechtzeitig beim Bauern vorbestellen, da die Hühner meist nur auf Bestellung frisch erhältlich sind. Das Rezept für das Brathähnchen reicht locker für 6 – 8 Personen.

Anzeige

Die Zutaten:

Ein Hähnchen mit etwa 2 Kg Gewicht, gut 1,5 Kg Gemüse (aromatische, braune Champignons und Erbsen ist der Favorit im gleichen Verhältnis), 400 ml Gemüse- oder Hühnerfond, eine Dose Tomaten, Salz, Pfeffer, Paprika und ein halber Becher Crème fraîche.

Die Zubereitung:

Werden Champignons verwendet, diese von Schmutz befreien, in Scheiben schneiden oder vierteln. Einen Beutel TK-Erbsen zusammen mit den Pilzen, dem Fond und den Schältomaten in den Römertopf geben. Kräftig pfeffern und salzen.

Das Hähnchen portionieren – auch die Brust halbieren – salzen, pfeffern und mit Paprika würzen. Die Hähnchenteile auf das Gemüse legen, Deckel des Römertopfes darauf und in den kalten Backofen stellen. Das Ganze für etwa 1 ¼ Stunden garen lassen (je nach Größe des Geflügels), den Deckel entfernen und nochmals eine gute halbe Stunde garen, bis die Hähnchenteile eine knusprige Haut haben. Das Geflügel herausnehmen und die Crème fraîche einrühren, gegebenenfalls nochmals abschmecken. Fertig ist ein einfaches und leckeres Osteressen, das im Römertopf von ganz alleine gart.

Als Variante kann das Römertopfgericht auch mit Lauch und Karotten zubereitet werden. Zu diesem Gericht passen beispielsweise breite Nudeln als Beilage.

Rezept: Aus Großmutters Küche, Text und Fotos: Jürgen Rösemeier

Schonend garen im Römertopf mit Rezeptidee

Damit die Hähnchenteile schön knusprig werden, gegen Ende der Garzeit einfach den Deckel des Römertopfes entfernen.