1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Rezepte
Leckere Algen-Nudeln
ecowoman Rezept-Tipp

Algen lecker zubereitet

 Algen werden als Superfood der Zukunft bezeichnet. Gegenüber Landpflanzen bieten sie viele Vorteile, die vor allem für die zukünftige Versorgung der Weltbevölkerung eine große Rolle spielen werden. Doch Algen sind nicht nur nützlich und gesund, sondern auch lecker. Wir zeigen Ihnen Rezepte, die alle Vorurteile über Algen aus dem Weg räumen.

Algen werden als gesundes „Gemüse“ aus dem Wasser bezeichnet. Sie besitzen sie einen hohen Anteil an Mineralstoffen, Spurenelementen, Kohlenhydraten, ungesättigten Fettsäuren und Beta-Carotinen. Sie haben kaum Fett und wenig Kalorien und sind, aufgrund ihres hohen Proteingehalts, eine vegane Alternative zu Fleisch, Fisch, Käse und Eiern. Viele von ihnen wirken sogar antibakteriell und antioxidativ, wodurch sie sich die Bezeichnung „Superfood“ zurecht verdienen. Algen sind zudem pflegeleicht, wachsen schnell und das in fast jedem Gewässer dieser Welt. Da unser Planet zu 70% aus Wasser besteht, scheint eine Versorgung mit Algen nahezu endlos möglich zu sein. Aus diesem Grund spielen Algen besonders für Zukunftsvisionäre eine große Rolle. Der industrielle Algenanbau ist ein junger Zweig der Aquakultur, aber schon jetzt sehr erfolgreich. Um die weiter stark wachsende Weltbevölkerung ausreichend ernähren zu können, werden Algen zukünftig immer mehr an Bedeutung gewinnen. Die meisten Algenarten sind mittlerweile auch aus europäischen Anbaugebieten zu bekommen und benötigen keine langen Transportwege mehr.

Anzeige

Kochen mit Algen

In der asiatischen Küche werden Algen schon lange auf verschiedene Weise verwendet: Ob für Suppen, Salate oder Sushi-Röllchen -  gekocht, gebraten, eingelegt, getrocknet oder als Knabber-Snack. In Deutschland gibt es noch wenige Rezepte in denen Algen verwendet werden.

Die Autoren Jörg Ullmann und Kristin Knufmann wollen dieses ändern und stellen in ihrem Buch: „Algen – das gesunde Gemüse aus dem Meer: kreativ zubereitet, ob als Smoothie, Suppe, Salat, Pasta oder Kuchen“ rund 50 Rezepte vor, in denen Algen vielseitig zum Einsatz kommen. Dabei verzichten sie vollkommen auf tierische Produkte, um zu zeigen, dass mit Algen eine nahrhafte, protein- und abwechslungsreiche Ernährung gelingen kann.

3 dieser Rezepte möchten wir Ihnen gerne vorstellen:

Grüne Chlorella- Tagliatelle mit  Tomatensauce

   
600 g Mehl 1 Zwiebel
1 TL Meersalz 3 EL Olivenöl
2 TL grünes ChlorellaPulver 1 Knoblauchzehe
Wasser,Salz, Pfeffer 500 g Kirschtomaten
1 Stange Lauch 3 TL Kapern
3 TL geröstete Pinienkerne 1/2 Bund Petersillie
10 in Öl eingelegte  Tomaten 1/2 Bund Basilikum

So gehts: 

Das Mehl, das Meersalz und das Chlorella- Pulver mit etwas Wasser in einer Schüssel vermengen und kräftig kneten. Der Teig sollte glatt und leicht formbar sein, nicht kleben, und die Ober?äche sollte etwas glänzen. 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen,  würfeln und in einer heißen Pfanne in Oliven - öl anbraten. Die Kirschtomaten waschen und  halbieren. Die Knoblauchzehe schälen und  fein hacken. Den Lauch waschen, putzen und  in dünne Ringe schneiden, die Kapern und die eingelegten Tomaten grob hacken und alles  zusammen zu den Zwiebeln geben. 7 Minuten kochen lassen.

Den Pastateig mit etwas Mehl bestreuen, sehr dünn ausrollen und in dünne Streifen schneiden. Auf einem Brett die Streifen kurz antrocknen lassen. Alternativ dazu kann die Pasta in  einer Nudelmaschine hergestellt werden. Die Pasta in kochendes, gesalzenes Wasser geben und 4 Minuten kochen. Vorsichtig abgießen.

Die Kräuter waschen, trockenschütteln, hacken und zusammen mit den Pinienkernen unter die Sauce heben. Mit Salz und Pfe?er abschmecken. Die Sauce mit den Nudeln vorsichtig vermischen, mit Basilikumblättern garnieren und servieren.

Algenknabbereien zum Stout-Bier

   
1/2 Limette 2 EL Ahornsirup
1 EL Sesamöl 100 ml Wasser, 4 Flaschen Stout
4 EL Dulse-Flocken Chilipulver
2 EL Sesamsamen 1 Handvoll getrocknete Meeresspaghetti (möglichst langer Schnitt)

So gehts: 

Die Limette auspressen. Limettensaft mit dem Sirup, Öl und dem Wasser zu einer Marinade verrühren. Die Marinade über die Meeresspaghetti verteilen und 15 Minuten marinieren. Marinade und Meeresspaghetti ab und zu durchmischen. Danach die Meeresspaghetti abtropfen lassen und mit der Hand vorsichtig ausdrücken. Mit dem Sesam und einer Prise Chilipulver gut vermengen. Die Meeresspaghetti einzeln auf Backpapier auf ein Blech legen. Ca. 35 Minuten bei 180 °C (Umluft 160 °C) im Backofen backen. Die Meeresspaghetti  sollten leicht kross sein. Die Meeresspaghetti und die Dulse-Flocken in kleinen Schüsselchen zum Stout servieren

Algen-Snack

Krosser Snack zum Stout

Smooth-Sea on Fire 

   
4 süße Äpfel 2 TL Chlorella-Pulver
2 Orangen 2 TL Wasabi-Paste
2 cm Ingwer 4 Handvoll Feldsalat
1  Nori-Blatt 1 Chilischote
4 EL Sesamöl, 2 TL Sesam 500 ml Wasser

So gehts: 

Die Äpfel waschen, vierteln und das Gehäuse entfernen. Die Orange und den Ingwer schälen. Die Orangen zerteilen. Das Nori-Blatt fein hacken. Die Chilischote aufschneiden, Häutchen und Kerne entfernen und die Schote fein hacken. Den Feldsalat sorgfältig waschen.

Nori, Chili und Sesam beiseitestellen, die restlichen Zutaten in einen Mixer geben und 1 Minute auf höchster Stufe mixen. In Gläser füllen und mit Nori, Chili und Sesam garnieren.

Algen als leckerer Drink

Leckerer Algen-Smoothie

Das könnte Sie auch interessieren:

Leckeres Gemüse-Sushi

Anzeige

Quellen: Ullmann, Jörg/ Knufmann, Kristin: Algen – das gesunde Gemüse aus dem Meer: kreativ zubereitet, ob als Smoothie, Suppe, Salat, Pasta oder Kuchen, 2016., Bilder: ©Eising Studio / Entnommen aus dem Buch "Algen", Kosmos Verlag., Autorenname: Text:  Meike Riebe