1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Rezepte
Erdbeer-Sorbet

© iStockphoto/Thinkstock

Erdbeer-Rezepte

Die leckersten Erdbeer-Rezepte: Vom Sorbet bis zum Crumble

Wie klingt das? Statt aufwändig Kuchen zu backen gibt's bei uns ein Rezept für einen köstlichen Erdbeer-Rhabarber-Crumble. Oder wie wäre es mit einem selbstgemachten Erdbeer-Sorbet? Sie servieren Waffeln immer mit heißen Kirschen und Schlagsahne? Das kennt jeder, mit Minze und Erdbeeren lernen Sie Waffeln auf eine neue Art zu lieben. Freuen Sie sich auf diese und weitere Erdbeer-Rezepte. 

Wir alle freuen uns jedes Jahr, wenn es wieder heißt: Die Erdbeer-Saison ist eröffnet. Wer ganz sicher sein möchte, Erdbeeren auch wirklich regional und saisonal - ohne lange Transportwege - einzukaufen, der schaut bei einem Händler oder Bauern bei sich in der Nähe vorbei. Denn das mit der Herkunftsbezeichnung sehen die Produzenten oder Großhändler nicht allzu eng, sagt Michael Schieferstein, Gründer der Initiative „FoodFighters®.

Also, wenn die Erdbeeren eingekauft sind, kann es auch direkt mit der Zubereitung losgehen. Die eine oder andere Zutat benötigen Sie natürlich dennoch. Starten wir mit dem ...

Erdbeer-Rhabarber-Crumble

Fruchtig-frischer Rhabarber und frische Erdbeeren läuten den Sommer ein. Angespornt durch die Power von Ingwer, verfeinert mit Kokosstreuseln und griechischem Joghurt, entsteht schnell ein überbackener Kompott, der glatt als Kuchenersatz durchgeht. Die Kombination ist nur kurz zu genießen, aber ein Muss für jeden Rhabarber wie Erdbeer-Fan.

Erdbeer-Rhabarber-Crumble Rezept

Erdbeer-Rhabarber-Crumble: Eine schnelle, einfache, aber umso schmackhaftere Alternative zum aufwändigen Kuchenbacken. Foto: Thinkstock.

Erdbeeren und Rhabarber haben nur kurz parallel Saison. Kaum gibt es die ersten Erdbeeren, so ist die Rhabarber-Zeit zum Johannistag auch schon wieder vorbei. Daher: Unbedingt diesen Erdbeer-Rhabarber-Crumble etwa für die sonntägliche Tafel einplanen, wie den Klassiker Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre. Fruchtig-frisch und schnell zubereitet, dazu noch mit einem Orangen-Sahne-Joghurt serviert, wird das Erdbeer-Rhabarber-Crumble ein unvergleichlicher Genuss.

Zutaten für den Erdbeer-Rhabarber-Crumble

  • Je 400 g Rhabarber und Erdbeeren
  • 80 g Mehl
  • 80 g Haferflocken
  • 40 g Kokosraspel
  • 140 g Zucker
  • 150 g Butter, geschmolzen
  • 20 g frischen Ingwer
  • 140 g kandierter Ingwer
  • ½ Bioorange
  • 200 g Sahne
  • 150 g griechischer Joghurt
  • 1 Vanilleschote
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung des Erdbeer-Rhabarber-Crumble

Für die Zubereitung benötigen Sie entweder eine große Auflaufform oder vier kleine Portionsformen mit etwa 14 Zentimeter Durchmesser. Für die Streusel des Erdbeer-Rhabarber-Crumble Mehl, Haferflocken, Kokosrapsel und 65 g Zucker mischen und mit der zerlassenen Butter zu einem krümeligen Teig kneten.

Rhabarber putzen und in etwa 2 cm lange Rauten schneiden, Erdbeeren halbieren oder vierteln. Den frischen Ingwer schälen und fein reiben, den kandierten Ingwer kleinkacken, 75 g Zucker hinzugeben und alles miteinander vermischen.

Die Erdbeer-Rhabarber-Mischung in die leicht eingefettete Auflaufform geben, mit den Streuseln gleichmäßig bestreuen. Im auf 190 Grad (Umluft: 170 Grad) vorgeheizten Backofen geben und auf der mittleren Schiene in etwa 30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen. 1 TL Orangenschale fein abreiben, den Saft auspressen und zusammen mit dem Joghurt und dem ausgeschabten Vanillemark verrühren und unter die Sahne heben. Den warmen Erdbeer-Rhabarber-Crumble leicht mit Puderzucker bestäuben und  zusammen servieren.

Weitere Rezepte mit Rhabarber:

Rhabarber-Chutney

Großmutters Rhabarber-Kompott

Warum Rhabarber so ein gesunder Frühjahrsbote ist.

Entdeckt in Living at Home 05/12, Text: Jürgen Rösemeier

Fruchtiges Erdbeer-Sorbet

Wir sehnen uns alle nach Sommer, Sonne, Strand und …Eis! Auch wenn das Wetter noch nicht mitspielt und auch noch kein Sommerurlaub in Sicht ist, so können Sie wenigstens für das Eis selbst sorgen. Was schmeckt wohl besser als ein selbstgemachtes Erdbeer-Sorbet?

Zutaten (für 4 Personen)

  • 3 EL beliebigen Früchtetee
  • 1/4 Liter Wasser
  • 150 g Erdbeeren
  • 3 EL Puderzucker, ersatzweise Vollrohrzucker
  • 1 EL Zitronensaft

Zubereitung des Erdbeer-Sorbets

  • Das Wasser zum Kochen bringen und den Tee damit aufgießen. Den Tee zehn Minuten ziehen lassen und erkalten lassen.
  • Die Erdbeeren waschen, abtropfen lassen und die Stielansätze abschneiden. Mit dem Puder- oder Vollrohrzucker vermischen und mit dem Pürierstab pürieren.
  • Nun den kalten Tee mit dem Erdbeerpüree vermischen und den Zitronensaft hinzufügen.
  • Diese Mischung in eine Schüssel füllen und mindestens für fünf Stunden ins Gefrierfach stellen. Dabei jede halbe Stunde erneut pürieren, damit das Eis schön cremig wird.
  • Mit einem Löffel aus dem Eis Kugeln abstechen und in vorgekühlte Gläser oder Eisbecher füllen. Sofort servieren.

Quelle: Ökolandbau

Erdbeer-Rhabarber-Ragout mit Vanille und Créme Brûlee

Lassen Sie sich inspirieren von diesem leckeren Rezept und probieren Sie kräftig. Damit können Sie auch gut bei Freunden Eindruck schinden.

ERdbeer_Rhabarber-Ragout

Erdbeer-Rhabarber-Ragout © Christian Jung - Fotolia.com

Zutaten (für vier Personen)

Für die Créme Brûlee:

  • 2 Vanilleschoten
  • 1/8 l Milch
  • 1 EL getrocknete Lavendelblüten
  • 375 ml Sahne
  • 80 g Zucker
  • 5 Eigelb
  • 4 EL brauner Zucker zum Gratinieren der Creme

Für das Ragout:

  • 300 g Rhabarber
  • 300 g Erdbeeren
  • 1 Vanilleschote
  • 50 g brauner Zucker
  • 40 ml brauner Rum
  • Minze zur Deko

Zubereitung des Erdbeer-Rhabarber-Ragouts

Eine Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark herauskratzen. Mit Milch aufkochen, Lavendel zufügen und 30 Min. neben der Kochstelle zugedeckt   ziehen lassen. Durch ein feines Sieb gießen. Sahne, Zucker, Eigelb unterrühren (nicht schäumen).

Backofen auf 120 °C vorheizen. 4 ofenfeste Förmchen (à ca. 200 ml Inhalt) in eine feuerfeste Form oder Bräter stellen. Eiersahne einfüllen. Bräter zu 2/3 mit heißem Wasser füllen und auf der zweiten Schiene von unten in den Ofen stellen. Creme ca. 1 Stunde  stocken lassen, herausnehmen und abkühlen.

Creme_Brulee

Créme Brûlee © iStockphoto/ Thinkstock

Für das Ragout Rhabarber waschen, schälen, in 1 cm dicke Stücke schneiden. Die Vanilleschote längs aufschneiden, mit dem Rhabarber und dem Zucker zum Kochen bringen. Sobald alles kocht, den Rum angießen. Erdbeeren vierteln und unterheben. Ist der Rhabarber weich, Topf vom Herd setzen.

Für die Creme den braunen Zucker im Mixer etwas feiner mahlen. Damit die Oberfläche der Creme gleichmäßig bestreuen und mit einem Crème-Brûlée-Brenner abflämmen, sodass eine Kruste entsteht. Mit dem Rhabarber-Erdbeer-Ragout anrichten.

Kiwi-Erdbeer-Sandwich

Wer neben Erdbeerkuchen, Konfitüre und Co. auch mal etwas Neues ausprobieren möchte, für den haben wir hier einen originellen Erdbeer-Snack parat. Viel Vergnügen.

Kiwi-Erdbeer-Sandwich

Dieses Sandwich ist fruchtig und im Gegensatz zu anderen Brotaufstriche auch noch kalorienarm © iStockphoto/Thinkstock

Zutaten (für ein Sandwich)

  • 2 Erdbeeren
  • 1 Kiwi
  • 1 kleiner Pfirsich
  • 2 bis 3 Teelöfel körniger Frischkäse
  • 1 Teelöffel Honig
  • 1 Teelöffel gehackte Pistazien
  • 2 Scheiben Roggentoastbrot
  • 1 Teelöffel Butter

Zubereitung eines Kiwi-Erdbeer-Sandwiches

Die Erdbeeren putzen, Kiwi schälen, beides in Scheiben schneiden. Den Pfirsich kurz mit heißem Wasser überbrühen, dann die Haut abziehen. Den Pfirsich vom Stein befreien. Die eine Pfirsichhälfte in kleine Würfel schneiden. Den Frischkäse mit den Pfirsichwürfeln, Honig und Pistazien verrühren.

Eine Scheibe Toastbrot mit Butter bestreichen und mit den Kiwischeiben belegen. Darauf die Frischkäsemasse streichen. Zum Schluss die Erdbeerscheiben drauflegen und mit dem zweiten Toastbrot abdecken.

Erdbeer-Minz-Waffeln

Waffeln mit heißen Kirschen und Schlagsahne kennt jeder, warum nicht jetzt in den Erdbeermonaten Mai/Juni das Ganze zu einem frischen Erdbeervergnügen verwandeln? Mit Minze garniert lernen Sie auch Waffeln auf diese Art zu lieben.

Erdbeer-mINZ_wAFFELN

Erdbeer-Minz-Waffeln © iStockphoto/Thinkstock

Zutaten (für vier Personen)

Für die Waffeln:

  • 200 g Mandeln (geschält, fein gemahlen)
  • 300 g Zucker
  • 6 Eiweiße
  • 125 g Weizenmehl (Typ 1050)
  • 150 ml Milch
  • 10 g Butter (zum Einfetten)
  • 10 g Weizenmehl (zum Bestäuben)
  • 50 g Zartbitterkuvertüre
  • Kartonpapier (etwa 1 mm dick)
  • Teppichmesser
  • Pinsel
  • 8 Dessert-Schälchen

Für die Füllung:

  • 250 ml Sahne
  • 1 Msp Naturvanille (gemahlen)
  • 10 g Akazienhonig (flüssig)
  • 1 Tropfen Pfefferminzöl
  • 500 g Erdbeeren
  • 20 g Pfefferminze (frisch)
  • Handmixgerät

Zubereitung der Erdbeer-Minz-Waffeln

  1. Für die Waffeln das Kartonpapier auf die Innengröße des Backblechs zuschneiden. Anschließend aus dem Karton mit einem Teppichmesser acht ungefähr gleichgroße Formvorlagen ausschneiden (zum Beispiel Herz, Stern oder Kreis).
  2. Mandeln, Zucker, Eiweiße und zwei Drittel der Milch in einer Schüssel vermischen. Das Mehl hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Mit der restlichen Milch soweit verdünnen, bis der Teig streichfähig ist.
  3. Das Backblech mit der weichen Butter ausstreichen und mit dem Mehl bestäuben. Die Kartonschablone auf das Backblech legen. Den Teig in die Ausschnittstellen geben und darin dünn ausstreichen. Danach die Schablone entfernen und die Teigstücke bei 160 Grad Celsius Unter/Oberhitze im Backofen kurz anbacken. Das Blech im Anschluss für etwa zehn Minuten aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Danach erneut in den Ofen geben und die Waffelstücke bei 180 Grad Celsius Unter/Oberhitze fertig backen, bis sie goldbraun sind.
  4. Waffeln sofort vom Blech lösen und mit dem Boden in die Schälchen drücken, so dass die Ränder überstehen. Zartbitterkuvertüre in einem kleinen Topf einschmelzen. Die überstehenden Ränder der Waffeln mit der Kuvertüre einstreichen.
  5. Für die Füllung die Sahne mit Honig, Vanille und Pfefferminzöl in einer länglichen Rührschüssel vermischen und mit dem Handmixgerät steif schlagen. Die Erdbeeren waschen und halbieren. Anschließend die grünen Kelchblättchen entfernen.
  6. Die Sahne auf die Waffeln verteilen und die Erdbeeren anlegen. Die Pfefferminzblättchen waschen und zur Garnierung auf die Erdbeeren geben.

Tipp: Erdbeeren sollten nur vorsichtig und unter schwachem Brausestrahl gereinigt werden. Die grünen Kelchblätter erst nach der Reinigung entfernen, da sie das Innere der Früchte vor eindringendem Wasser schützen.

Quelle: Bio-Spitzenköche 

Erdbeertorte mit Walnussbiskuit

Es muss nicht immer der klassische Erdbeerkuchen aus Biskuit, Erdbeeren und Tortenguss sein. Mit Walnüssen im Biskuitboden und mit Sahne verfeinert, wird diese Erdbeertorte zu einem festlichen Genuss.

Erdbeertorte

Eine Erdbeertorte passt zu einem Fest, wie auch zu einem einfachen Kaffeekränzchen © California Walnut Commission

Zutaten für 12 Stück:

  • 100 g Walnusskerne
  • 3 Eier (Größe M)
  • 250 g + 2 EL Zucker
  • 50 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 5 Blatt Gelatine
  • 500 g Erdbeeren
  • 2 EL Zitronensaft
  • 650 g Schlagsahne
  • 2 Päckchen Sahnefestiger
  • Backpapier

Zubereitung der Erdbeertorte

  1. 50 g Nüsse im Universalzerkleinerer fein mahlen. Eier trennen, Eiweiß mit 3 EL Wasser steif schlagen. 100 g Zucker einrieseln lassen. Eigelbe nach und nach unterschlagen. Mehl, gemahlene Nüsse, Stärke und Backpulver mischen, auf die Eischaummasse sieben und unterheben.
  2. Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Biskuitmasse einfüllen, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C (Umluft: 150 °C, Gas: Stufe 2) 20-25 Minuten backen. Auskühlen lassen.
  3. Für die Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Erdbeeren waschen und, bis auf etwas zum Verzieren, putzen. Erdbeeren, Zitronensaft und 100 g Zucker fein pürieren. 400 g Sahne und 50 g Zucker steif schlagen. Gelatine ausdrücken und über einem warmen Wasserbad auflösen. Erdbeerpüree halbieren, eine Hälfte zugedeckt kalt stellen. 1 EL Erdbeerpüree zur Gelatine geben und verrühren, dann Gelatine zum übrigen Püree geben und schnell unterrühren. Sahne unterheben.
  4. Boden waagerecht halbieren und um den unteren Boden einen Springformrand oder Tortenring stellen. Erdbeercreme auf den Boden geben und glatt streichen. Oberen Boden daraufgeben. Mindestens 6 Stunden, besser über Nacht, kalt stellen.
  5. Sahnefestiger und 2 EL Zucker mischen. 250 g Sahne steif schlagen, dabei Zuckermischung einrieseln lassen. Übriges Erdbeerpüree unterrühren. Tortenring vorsichtig vom Kuchen lösen. Kuchen mit Erdbeersahne rundherum einstreichen. Übrige Nüsse grob hacken, Erdbeeren halbieren. Kuchen damit verzieren.

Quelle: California Walnut Commission

Weitere leckere Erdbeer-Rezepte finden Sie in unserem Erdbeer-Special.

Text: Christina Jung