1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Rezepte
Camembert-lauch_Toertchen
Modernes Oster-Menü

Rezept-Tipp für die Unentschlossenen: modernes Oster-Menü

Nach der Fastenzeit fällt das Mahl am höchsten christlichen Feiertag häufig etwas üppiger aus. Für all die Unentschlossenen unter Ihnen haben wir hier ein Oster-Menü zusammengestellt, dass traditionell, aber dennoch modern und wirklich lecker ist.

Zu Ostern werden eine Vielzahl an unterschiedlichen, regional bedingten Traditionen gepflegt. Eines der ältesten Symbole und wichtiger Bestandteil des christlichen Glaubens ist das Lamm als Zeichen für die Auferstehung Christi. Dieses Symbol entstammt dem jüdischen Pessachfest, zu dem immer auch ein Lamm geschlachtet wurde. Allerdings wird das Lamm zu Ostern nicht nur aus Biskuitteig gebacken, sondern auch traditionell an Ostersonntag verspeist.  

Für die Unentschlossen unter Ihnen, haben wir hier ein Oster-Menü zusammengestellt, dass traditionell Elemente, wie das Osterlamm, enthält und zugleich modern ist:

Camembert-Törtchen im Lauchmantel

Zutaten
500 g Camembert
2 rote Äpfel
4 Scheiben Toastbrot
1 EL Frischkäse
2 EL Preiselbeeren
Salz und Pfeffer
1 Granatapfel
1 Stange Lauch
2 EL Rapsöl
4 EL Crema Balsamico

Zubereitung

Brotscheiben in der Größe der Äpfel ausstechen. 1 EL Rapsöl in einer Pfanne erhitzen; Brotscheiben darin rösten. Kernhaus der Äpfel entfernen, Äpfel in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Camembert in  Scheiben schneiden. Granatapfel aufbrechen, Kerne herauslösen. Lauch gut waschen, lange Blätter ablösen und blanchieren. Apfelscheiben im restlichen Rapsöl anbraten.

Brotscheiben mit Frischkäse bestreichen, je 1 Apfelscheibe auflegen, in das Loch Preiselbeeren füllen. Camembert-Scheiben auflegen, dann wieder Apfel, Preiselbeeren und mit  Camembert-Scheiben abdecken. Je ein blanchiertes Lauchband um das Törtchen legen, evtl. mit Zahnstocher fixieren.

Camembert-Törtchen mit Granatapfelkernen belegen und im Backofen bei ca. 170 °C etwa 5-6 Minuten backen. Törtchen auf Tellern anrichten, mit Crema Balsamico beträufeln.

Anzeige

Lammrücken

© California Walnut Commission

Lammrücken mit Walnuss-Pflaume

Zutaten für 4 Personen:
1 rote Chilischote
2 EL Sojasauce
1 EL Honig
400 g Lammrückenfilet  
12 Backpflaumen (ohne Stein)
12 Walnüsse
6 dünne Scheiben Bacon
250 g Prinzessbohnen
Salz
2 TL Olivenöl
4 EL Reiswein
250 ml Lammfond (aus dem Glas)

Zubereitung:

Chilischote putzen und die Kernchen entfernen. Die Schote  abspülen und fein hacken. Chili mit Sojasauce und Honig verrühren. Den Lammrücken damit kräftig einreiben und in Klarsichtfolie wickeln. Im Kühlschrank 3-4 Stunden marinieren lassen.

Backpflaumen mit einer Walnuss füllen. Bacon quer halbieren. Jede Backpflaume mit Bacon umwickeln und mit einem Holzspießchen feststecken. Prinzeßbohnen abspülen und putzen. In Salzwasser ca. 8-10 Minuten kochen.

Backofen auf 180 Grad (Gas: Stufe 2-3, Umluft: 160 Grad) vorheizen. 1 TL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Speckpflaumen darin ringsum braten. Warm stellen. Übriges Olivenöl in die Pfanne geben. Lammrücken darin von beiden Seiten kurz anbraten. Mit Reiswein und Lammfond ablöschen. Im Backofen 6-8 Minuten garen.

Bohnen abgießen. Lammfond in einen Topf geben und 5 Minuten bei starker Hitze einkochen lassen. Lammrücken in Scheiben schneiden und mit dem Bratenfond, den Walnuss-Pflaumen und den Bohnen  anrichten.

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten + Marinierzeit

Quarkmousse

© Bio-Spitzenköche

Quark-Mousse mit Orangensauce und Pesto von der Wasserminze 

Zutaten (für vier Personen)
2 Eigelb
150g Rohrohrzucker
500g Magerquark
3 Blatt weiße Gelatine
200 ml Schlagsahne
2 Bio-Zitronen (abgeriebene Schale)
Vanille gemahlen
Orangenjus
3 Orangen
Obstbrand
1 Bund Bio-Wasserminze
Cashewkerne
Mandelöl, Vanilleöl, Apfelzucker

Zubereitung

Eigelb mit Zucker über dem Wasserbad schaumig schlagen. Kalt eingeweichte Gelatine in die Eimasse rühren. Quark, Zitronenabrieb und gemahlene Vanille dazugeben und kalt rühren. Geschlagene Sahne unterheben und im Kühlschrank mehrere Stunden erkalten lassen.

Für die Sauce 2 Orangen auspressen und den Saft auf 1/3 dicklich einköcheln. Eine Orange schälen, weiße Haut entfernen und in Stücke schneiden. In die Sauce geben, kurz aufköcheln. Mit Obstbrand verfeinern.

Für das Wasserminze-Pesto Minzblätter sehr fein hacken, mit gemörserten Cashewkernen und Mandelöl mischen. Mit Apfelzucker und Vanilleöl abschmecken.

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten, die Mousse  jedoch mehrere Stunden zuvor zubereiten und erkalten lassen

Quelle: Käserei Champignon, California Walnut Commission, Bio-Spitzenköche
Text: Christina Jung