1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Trinken
Blütenlimo
Limonade aus Blüten

Blütenlimonade: Herrlich-erfrischend und ein Sommer-Highlight

Wer seine Gäste mit einem ganz besonderen Highlight überraschen will, der sollte unbedingt mal eine Blütenlimonade zubereiten. Denn zahlreiche Blüten haben ein zartes Aroma, das sich herrlich für ein erfrischendes Getränk eignet. Viele Beet- und Topfschönheiten passen in diesen angesagten, schnell gemixten Sommerdrink.

Blüten sind nicht nur eine schöne und schmackhafte Dekoration für viele Speisen und im Salat, sie eignen sich auch für dieses erfrischende Sommergetränk. Alles was nötig ist, sind vier Hände voll gemischte Blüten der Saison, die selbstverständlich nicht mit Chemie behandelt sein sollten. Die Autorin des Buches „Mein wunderschöner Genussgarten. Ein Garten für Augen und Gaumen“, Annette Kretzschmar empfiehlt beispielsweise: Rose, Jasmin, Waldrebe, Stiefmütterchen, Klatschmohn, Gänseblümchen, Duftgeranie, Lavendel, Oregano, Thymian, Salbei, Lauch, Färberkamille, Malve, Phlox, Nachtviole, Minze, Monarde, Veilchen, Echtes Mädesüß, Borretsch, Ringelblume oder Indianernessel.

Folgende Zutaten für die Blütenlimonade sind außerdem nötig:  

4 EL Honig

1 Zitrone, Saft und Schale

¾ l Apfelsaft

2 ¼ l Mineralwasser (3 Flaschen)

4 Flaschen à 0,75 l Inhalt

Anzeige

Die verlesenen Blüten, den Honig, den Zitronensaft und die Schale sowie den Apfelsaft auf leere Flaschen verteilen. Mit Mineralwasser auffüllen, die Flaschen verschließen, kurz auf den Kopf drehen und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Am nächsten Tag die Blütenlimonade entweder durch einen Sieb abgießen und erneut in Flaschen füllen, oder durch einen Sieb direkt in Gläser gießen, die mit ein paar frischen Blütenblättern geschmückt werden. Im Kühlschrank hält sich die Limonade etwa 2–3 Tage.

Entdeckt in Mein wunderschöner Genussgarten, erschienen im Thorbecke Verlag.

Text: Jürgen Rösemeier, Bild: © Annette Kretzschmar/ Jan Thorbecke Verlag