1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › DIY
Osterdeko selber machen: Eierbecher aus recyceltem Eierkarton
Bastelspaß zu Ostern

Osterdeko selber machen: Eierbecher aus Eierkartons einfach selber machen

Brauchen Sie noch eine Last-Minute-Oster-Bastel-Idee, die einfach und schnell umsetzbar ist und dabei noch die Umwelt schont? Dann könnten Ihnen diese Eierbecher aus recyceltem Eierkarton  gefallen.

Anzeige

Alles was Sie brauchen, um die bunten Hennen und Hähne herzustellen, sind:

Material für die süßen Eierbecher 

   
1 Eierkarton Filzstifte
Wasserfarben Bastelkleber
Klebestift Schere
Tonpapier Federn

Arbeitsschritte:

  • Schneiden Sie aus einem Eierkarton eine Spitze mit Vertiefung heraus
  • Aus diesem Teil soll später der Hahn/ die Henne entstehen. Nun können Sie den „Hennen-Rohling“ mit Pinsel und Wasserfarbe beliebig bunt anmalen. Vor allem Kinder haben viel Spaß daran.
  • Danach trocknen lassen. Mit einem schwarzen Filzstift nun die Augen aufmalen.
Lustige Eierbecher selber basteln

So sehen die lustigen Eierbecher fertig aus!

  • Dann werden aus Tonpapier der Schnabel, sowie der Hahnenkamm ausgeschnitten und angeklebt.  Dazu mit einem  Messer einen kleinen Schnitt in die Spitze des Eierkartons ritzen und den Kamm hineinstecken
  • Beim Hahn kann man anschließend viele große, bunte Federn als Schwanz ankleben und bei der Henne wird der Schwanz entweder mit einer kleinen Feder oder mit zugeschnittenem Tonpapier gestaltet.
  • In den fertigen Hahn- oder Henneneierbecher können Sie dann Ihr Osterei setzen

Kinderleichter Bastelspaß für Ostern.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Osterbrunch: Die besten Rezepte & Ideen fürs Osterfrühstück

Alles rund um Ostern: Rezepte, Basteln, Bräuche & mehr

Lustige Eierbecher aus recyceltem Eierkarton

Osterdeko ganz natürlich - selbst gemacht für drinnen und draußen

Ostern ohne Eier: Tolle und vegane Ostereier aus Salzteig

Osterdeko selber machen: Eierbecher aus Eierkartons einfach selber machen

Süße Küken aus Filz für Ostern basteln: Nadelfilzen leicht gemacht

Quelle: wunderbare-enkel.de, Bilder: ©wunderbare-enkel, Text: Meike Riebe