1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › DIY
Weihnachtsschmuck selber machen: Schicke Christbaumkugeln mit Elch

Weihnachtsschmuck selber machen: Schicke Christbaumkugeln

Die schönsten Christbaumkugeln sind auf alle Fälle die selbst gebastelten. Sei es aus filigranen Glaskugeln die dank der einfachen Serviettentechnik zum Star in der Weihnachtsdekoration werden oder gefüllte Kugeln, die mit Elchen aus Moosgummi zum lustigen Weihnachtsschmuck werden. So wird es gemacht:

Weihnachtsschmuck selber machen: Schicke Christbaumkugeln mit Serviettentechnik

Einfach schön und ein Highlight in der Weihnachtsdekoration ist diese selbstgebastelte Christbaumkugel mit einem Eulenmotiv aus Servietten.

Das lustige Serviettenmotiv mit den kleinen, putzigen Eulen wird einfach ausgeschnitten und die weißen Papierschichten entfernt. Auf der Rückseite des Motivs Sprühkleber aufbringen und das Motiv auf der Glaskugel aufbringen. Eventuelle Falten aufgrund der Rundung einfach vorsichtig mit den Fingern glatt streichen. Anschließend mit einem feinen Serviettenpinsel den konservierenden Serviettenlack auftragen.
Wichtig: Die Ränder besonders sorgfältig arbeiten, damit sich diese nicht wieder lösen. Denn: Das Motiv wird im Backofen eingebrannt um jahrelang an dem lustigen Weihnachtsschmuck seine Freude zu haben. Auch sollte kein Serviettenlack auf das Glas gelangen, da dieser sonst als klarer Rand sichtbar bleibt nach dem Einbrennen.

Nach dem Trocknen schließlich noch die Frost-Effektfarbe mit dem Schwamm-Stupfpinsel auf die freien Bereiche tupfen, trocknen lassen. Diese Farbe sorgt für einen hauchdünnen, an Frost auf einer Glasscheibe erinnernden Überzug.

Nun die Kugel in den kalten Backofen stellen und diesen auf 160°C aufheizen. Ist die Temperatur erreicht, dann die Kugeln 30 Min. lang einbrennen lassen und anschließend im ausgeschalteten Backofen wieder abkühlen lassen. Wer möchte: Kleine Tupfen „Dekofix“ auf die befrosteten Bereiche aufbringen und mit einer Nähnadel zu feinen Schneeflocken verziehen.

Auch möglich: Blauen Iris-Glitter aufstreuen, überschüssiges Material abklopfen und auffangen, so kann es nochmals verwendet werden. Auf dem Serviettenmotiv schließlich noch Effekte mit silbernem Glitter Liner auftragen. Die fertigen Kugeln mit weißem Satinband aufhängen, kleine Schleifen binden und mit Glitter Liner fixieren. Die Materialien.

Anzeige

Weihnachtsschmuck mit Elchen im Schnee

Die zweite Sorte Weihnachtskugeln wird aus Acrylkugeln, Moosgummi und Wattebällchen gefertigt. Der Clou der Kugeln ist, dass sie aufgeschraubt und dadurch individuell gefüllt werden können. Um einen kleinen Elch für diesen Weihnachtsschmuck anzufertigen pro Kugel die Vorlage zwei Mal spiegelverkehrt auf Moosgummi übertragen und ausschneiden, außerdem jeweils ein zusätzliches Element für den Kopf.
Das zweite Kopf-Element für einen 3D-Effekt auf den Elch kleben, darauf die Wackelaugen.
Um den Hals nun noch kleine Schleifen aus Karoband binden, dabei je eine Schelle auffädeln und mit einem Klebepunkt fixieren. Die Elche gegengleich auf die Acrylscheibe im Innern kleben.

Ein paar Pompons – wahlweise selbstgedreht Wattekugeln in die Kugelhälften füllen, Trennscheibe einlegen und die Kugel schließen. Um die Aufhängung kann nun noch Deko-Schnee auftragen werden. Ist dieser getrocknet, dann ein Karoband als Aufhängung anbringen und kleine Schleifen an die Aufhängung kleben.

Die Vorlage zum Schneiden der Elche sowie die Materialliste gibt es hier.

Dieser selbstgemachte, sehr wirkungsvolle Weihnachtsschmuck ist recht vielfältig einsetzbar und macht sich als Fensterdekoration genauso gut wie an Tannenzweigen in einer Vase oder am Christbaum.

Idee und Bilder: VBS Hobby, Text: Jürgen Rösemeier