1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Heimat
Energie kann auf viele Weisen gewonnen werden und ist vielfältig einsetzbar © Marvid (iStockphotos/thinkstock)
Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch

Erneuerbare Energie vom Energie-Campus in Hamburg-Bergedorf

Die Grundsteinlegung des „Technologiezentrums Energie-Campus Hamburg-Bergedorf ist laut dem Ersten Bürgermeister Olaf Scholz ein wichtiger Tag für Hamburg und die Wirtschaft der Hansestadt. Die Zukunft liegt in Erneuerbaren Energien.

Technologiezentrum für erneuerbare Energien

Die Grundsteinlegung des „Technologiezentrums Energie-Campus Hamburg-Bergedorf ist laut dem Ersten Bürgermeister Olaf Scholz ein wichtiger Tag für Hamburg und die Wirtschaft der Hansestadt. Für die Stadt sei es unabdingbar, um international wettbewerbsfähig zu bleiben. Er bezeichnete den Energie-Campus als das Silicon Valley für erneuerbare Energien. Das Technologiezentrum wird eine Forschungseinrichtung mit einem Windlabor und einem Labor für intelligente Stromnetze sein. Es werden Forschungsarbeiten durchgeführt und es dient der Ausbildung und Qualifizierung an der Hochschule für Angewandte Wissenschaft Hamburg (HAW). Mit dem Bau des Energie-Campus will Hamburg die Ansiedlung von Unternehmen aus der Erneuerbaren-Energie-Branche fördern und Potenziale für Forschung, technische Innovationen und Management erschließen.

Anzeige

Norddeutschland mit tragender Rolle

Scholz betonte in diesem Zusammenhang, dass Hamburg rund 3,9 Millionen Euro in das 7.5 Millionen-Euro-Projekt investiere. Der Rest kommt aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Scholz wies darauf hin, dass der Ausbau der regenerativen Energien forciert werden müsse, da es das Ziel sei, eine Energieversorgung ohne Atomkraftnutzung schnellstens zu ermöglichen. Norddeutschland habe hierbei eine tragende Rolle zu spielen. Aber er machte auch deutlich, dass das Angebot von sicherem und bezahlbarem Strom nur durch eine gemeinschaftliche, gesamtdeutsche Anstrengung zu gewährleisten sei.

Text: Peter Rensch

Anzeige