1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Mobilität
Der neue Mitsubishi für nachhaltiges Autofahren
Neuer halber Elektro-SUV

Umweltbewusst unterwegs - Ein SUV für die Steckdose

Ein SUV, der ausschließlich mit Elektroantrieb fährt, ist auch in Zeiten wachsenden ökologischen Bewusstseins noch Zukunftsmusik. Fahrzeuge mit Hybridantrieb, also mit einer Kombination aus Kraftstoff- und Elektromotor, sind dafür immer häufiger auf den Straßen anzutreffen.

Eine Neuheit in Sachen nachhaltige Mobilität ist im Bereich der Geländewagen der Plug-in Hybrid Outlander von Mitsubishi. Das Besondere: Sein Akku kann im Gegensatz zum klassischen Hybrid zusätzlich über die heimische Steckdose geladen werden. Innerhalb von fünf Stunden ist der Akku wieder vollständig aufgeladen und für die Fahrt bereit. Dann kann der Outlander im elektrischen Fahrmodus bis zu 52 Kilometer zurücklegen.

Der Outlander ist der weltweit erste SUV mit Plug-in Hybridantrieb

Anzeige

Unterwegs aufladen

Mit einem Schnellladegerät, das man problemlos transportieren und somit auch unterwegs nutzen kann, kann die Batterie sogar in einer halben Stunde auf rund 80 Prozent der Gesamtkapazität geladen werden. Das funktioniert – mit einer etwas längeren Ladezeit von vierzig Minuten – sogar während der Fahrt; als Stromquelle dient in diesem Fall dann der Benzinmotor.

Umweltbewusstes Fahren mit innovativen Technologien

Batterieaufladen während der Fahrt.

Preis-Leistung

Neben dem guten Gewissen in Sachen Nachhaltigkeit gibt es weitere praktische Anreize für den neuen „halben“ Elektro-SUV. So gibt es zum Beispiel auf die Fahrbatterie, deren Einsatz im SUV weltweit noch einzigartig ist, eine Herstellergarantie von acht Jahren; das entspricht einer Laufleistung von 160.000 Kilometern. Was den Neupreis angeht, liegt der Outlander mit einem Einstiegspreis von 39.990 Euro im mittleren Preissegment.

Innovative Technologien der Zukunft

Autofahren der Zukunft - energiesparend und emissionsfrei.

Quellen: MMD Automobile GmbH, Bild: Mitsubishi, Text: Ronja Kieffer