1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Morgan Freeman gegen Bienensterben
Morgan Freeman oder Beeman?

Morgan Freeman kämpft gegen das Bienensterben

Das  Bienensterben in aller Welt wird immer bedrohlicher und ein Ende scheint nicht in Sicht. Der bekannte Schauspieler Morgan Freeman kämpft gegen das Bienensterben und verwandelt seine Ranch in ein Bienenparadies. Doch wir alle können mithelfen, die fleißigen Honigsammler zu schützen.

Es ist dramatisch! Honigbienen sind lebensnotwendig für den Erhalt unserer Umwelt. Hält das Bienensterben an, gerät der ökologische Kreislauf aus den Fugen und unsere gesamte Lebensmittelversorgung ist gefährdet. Bienen bestäuben mehr als 90 Gemüse- und Obstsorten. Das Bienensterben bedroht also auch unsere Nahrungskette!

Morgan Freeman sagt dem Bienensterben den Kampf an und verwandelt seine Ranch in ein Bienenparadies.

Bienensterben in Deutschland

Morgan-Freeman-Bienenfarm

Morgan Freemans Ranch ist jetzt ein Bienenparadies

20 Millionen Bienen starben alleine in Kanada und in Deutschland gaben 18.000 Imker an, dass im Zeitraum September bis November 2014  sieben Prozent ihrer Bienenvölker vernichtet wurden. 40 Prozent der Bienenvölker in Europa sind vernichtet. Die Ursachen für das bedrohliche Bienensterben sind klar, doch gehandelt wird nur zögerlich. Pflanzenschutzmittel wie Pestizide & Co. vernichten die wichtigen Blütenbestäuber und weiterhin verkauft, als wäre nichts gewesen. Bei 80 Prozent der gestorbenen Bienen in Kanada wurde das Pestizid Neonicotinioiden gefunden. Und auch in Deutschland sind Pflanzenschutzmittel eine der häufigsten Todesursachen für das Bienensterben.

Deshalb ist Morgan Freeman jetzt Beekeper:

Pestizide und genmanipulierte Pflanzen als Ursachen

Neben Pflanzenschutzgiften sollen auch genmanipulierte Pflanzen und die elektromagnetischen Strahlungen der Handy-Masten für das schleichende Ausrotten der Bienenvölker verantwortlich sein. Doch was tun die Verantwortlichen? Nichts!  Solange noch Bienchen im Garten die Blüten anfliegen, verharren Politiker in Handlungsstarre. Aktiver und verantwortungsbewusster  agiert hier der Hollywoodstar Morgan Freeman (Million Dollar Baby, Batman Begins, Krieg der Welten etc.). Engagiert und vorbildlich kämpft er gegen das Bienensterben. Seine 124 Hektar große Ranch, die im Mississippi liegt, verwandelt er in ein Paradies für Bienen. 26 Bienenvölker sind dort mittlerweile beheimatet. Blühende Pflanzen, Klee, Lavendel und Magnolienbäume bieten den Bienen eine artgerechte und saubere Umgebung.

Morgan-Freeman-Bienenfarm

Immer mehr Bienenvölker sterben durch Pestizide aus.

Bienensterben geht uns alle an

Der Schauspieler erklärt: „Es gibt eine konzertierte Anstrengung, um die Bienen auf den Planeten zurück zu bringen …Ich glaube, wir wissen nicht, dass Bienen die Grundlage unseres Lebens, für das Wachstum des Planeten und die Vegetation verantwortlich sind…Ich habe so viele blühende Pflanzen und einen Gärtner habe ich auch….So haben wir Hektar von Klee und Pflanzen, wie Lavendel gepflanzt. Ich habe etwa 140 Magnolienbäume und große Blüten.“

Mitstreiter gegen das Bienensterben

Vorbildlich, wie Morgan Freeman für den Erhalt der Bienen kämpft, doch er braucht verantwortungsbewusste MitstreiterInnen, damit das Bienensterben gestoppt werden kann. Der Verzicht auf Obst und Gemüse, das genmanipuliert ist und mit giftigen Pflanzenschutzmitteln behandelt wurde, ist eine erste Maßnahme, um Druck auf die Hersteller auszuüben. Lebensmittel aus ökologischem Anbau sind dagegen frei von Pestizide & Co., somit schadet der Anbau auch nicht den Bienenvölkern.

Morgan-Freeman-Bienenfarm

Imker kann jeder werden: Ein tolles Hobby für den Erhalt der Bienen.

Naturbelassene Blüten verhindern das Bienensterben

Blüten sind die Nahrungsquelle der Bienen. Wer Garten, Balkon oder Terrasse in ein Blütenmeer verwandelt, hilft den Bienen beim Überlebenskampf. Besonders gut geeignet sind Sommer- und Dauerblütler wie Lavendel, Männertreu oder Thymian. Obstbäume helfen ebenso. Und pflanzen Sie Wildblumen, die in der Umgebung heimisch sind. Auskünfte hierzu geben Ihnen regionale Imker. Verwenden Sie im Garten keine chemischen Pflanzenschutzmittel! Viele weitere nützliche Ideen gegen das Bienensterben und eine Aktion „Kampf für die Bienen“ finden Sie unter netzfrauen.org.

Morgan-Freeman-Bienenfarm

Die fleißigen Bienen sorgen für den Erhalt der Erde.

Das könnte Sie auch interessieren: Die eigene Bienenzucht: Tipps für die Bienenkiste, Neuer Lebensraum für Bienen in der Stadt

Textquellen:mnn.com, Bildquelle: Flickr- David Sifry CC BY 2.0, Flickr CC BY-ND 2.0/ Olli Henze, ©Vadim Kondratenkov-, ©Gelia-, ©sauletas- thinkstock, Autor: Ulrike Rensch