1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Kunst und Architektur

Riesen-Skulptur aus Naturstoffen

Der russische Künstler Nikolay Polissky fasziniert mit Kunstwerken aus natürlichen Materialien. Sein neuestes Objekt, das er Beaubourg getauft hat, glänzt durch eine beeindruckende Konstruktionsweise und ruht an einem inspirierenden Ort in Russland.

Mitten in Russland sorgt das Kunstwerk vn Nikolay Polissky für ein einmaliges Panorama ©Nikolay Polissky

Mitten in Russland sorgt das Kunstwerk vn Nikolay Polissky für ein einmaliges Panorama ©Nikolay Polissky

Als Inspiration für Kunst und Kultur wurde die 22 Meter hohe Skulptur vom Künstler Nikolay Polissky aus Russland entworfen. Sie thront auf einem Feld zwischen dem russischen Nikola-Lenivets und den Dörfern Zvizzhi. Benannt wurde das Kunstwerk nach Beaubourg, dem ältesten Stadtteil von Paris, wo die Stararchitekten Renzio Piano und Richards Rogers das Centre Pompidou für moderne Kunst entworfen haben. Inspiriert wurde Polissky vom Centre Pompidou, das als Zentrum für Kunst und Kultur gilt. Da Lüftungs-, Wasserrohre und Aufzüge außerhalb des Museums platziert wurden verfügt es über einen extrem großen nutzbaren Innenraum. Dies fand Polissky derart faszinierend, dass er sein „Beaubourg“-Kunstwerk dem Museum und dessen künstlerischen Umgebung widmete.

Anzeige

Einblicke in das Innenleben ©Nikolay Polissky

Einblicke in das Innenleben ©Nikolay Polissky

Natürlich gewebte Birkenzweige

Grundmaterial der Skulptur ist eine Karkassenstruktur, aus Birkenzweigen gewebt. Der Turm wurde aus Rohren konstruiert, die nach außen gedreht sind und ähnlich wie Elefantenrüssel oder Trompeten wirken. Mit Hilfe der uralt überlieferten russischen Birke-Webe-Technik wurde das Objekt gespannt wie ein riesiges Korbgeflecht. Im Innenraum wurde eine Treppe eingebaut, die zur Aussichtsplattform führt und zu einem traumhaften Ausblick in die wundervolle Landschaft einlädt.

Das Feld um „Beaubourg“ ist von einem Kiefernwald umgeben und soll als Bühne für künstlerische Vorführungen genutzt werden. Polissky, der bei seinen Kunstwerken für die Verwendung natürlicher Materialien bekannt ist, hat auch bei diesem Objekt auf die Harmonie zwischen Natur und menschlicher Kultur geachtet.

In einem Interview mit der Zeitschrift Calvert rief Polissky dazu auf, sich selbst eine eigene Geschichte beim Anblick des Kunstwerks auszudenken. Mythos sei das Wichtigste, Realität alleine bedeute nichts.

Text: Peter Rensch
Bilder: ©Nikolay Polissky