1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Reisen
Bei der Expedition gibt es so einiges zu entdecken

Bei der Expedition gibt es so einiges zu entdecken. Quelle: Laurin Moser

Ferienprogramm für die ganze Familie: Ein Tag im Naturpark

Am Wochenende mal etwas anderes machen, ohne gleich in den Urlaub zu fahren? Ein Wochenende lässt sich wie ein Urlaub gestalten, und das ohne weit wegzufahren. In Deutschland gibt es 104 Naturparks, die in den Sommermonaten so einiges zu bieten haben. Möglichkeiten der Erholung aber auch des Abenteuers. Insbesondere das Angebot für Kinder ist reichhaltig. 

Die Suche nach „Naturerlebnissen“ ist heutzutage ein zentrales Bedürfnis des Menschen

Naturparke bieten die besondere Gelegenheit, faszinierende Natur und verblüffende Landschaften hautnah zu erleben. Hier kann man sportlich aktiv werden und einen Ausgleich zum stressigen Alltag finden. Kinder können sich austoben und statt fernzusehen, sinnliche Erfahrungen machen und dabei noch einiges lernen. Und das alles fast vor der Haustüre.

Naturparks haben dabei die Aufgabe, die über Jahrhunderte entstandenen Landschaften aus Naturschutzgründen in ihrer besonderen Eigenart zu erhalten und zu pflegen. Der Ausbau nachhaltiger Tourismusangebote fördert die Entwicklung der ländlichen Räume.  Besucherzentren informieren über die Besonderheiten der Region. Ein zentrales Thema ist Umweltbildung, die durch verschiedene Angebote realisiert wird.

Angebote für Groß und Klein

Naturparke bieten Möglichkeiten die Natur mit den eigenen Sinnen zu erleben. Die Angebote reichen von Ferienprogrammen für Kinder und Jugendliche über Wanderungen bis hin zu Informationsveranstaltungen und Führungen.  

Anzeige

So findet zum Beispiel ein Wandertag zur biologischen Vielfalt statt, Naturparkführer zeigen die schönsten Ecken und die ausgefallendsten Routen wie Moorwege und Baumwipfelpfade. Spezielle Sinnesparcours schulen die Wahrnehmung. Kinder lernen aktiv und spielerisch die Lebensumwelt kennen und schätzen. Ihr Blick für nachhaltige Entwicklung wird geschärft und sie werden zur Mitgestaltung befähigt.

Ein Highlight: Löwenzahn Geocaching

So kann aus einer Wanderung mit der Familie eine abenteuerlich Schatzsuche werden:

Auf der Löwenzahn-Internetseite bekommen alle Schatzsuchenden Koordinaten. Ist der Schatz gefunden, findet sich darin ein Code. Der kann auf der Internetseite eingegeben werden und es gibt ein Überraschungsgeschenk.

Die unendliche Weite der Landschaft genießen

Die unendliche Weite der Landschaft genießen. Quelle: Laurin Moser

Was Naturparke so alles zu bieten haben

Das Junior Ranger Programm in Brandenburg

Hier können Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 5 und 16 Jahren ältere Ranger begleiten. In Projekten zu „Wasser“, „Wald“, „Müll“ oder „Energie“ lernen sie wichtige Zusammenhänge von Natur und menschlicher Tätigkeit kennen. Das Junior-Ranger-Programm wurde von der UN als Dekadeprojekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2007/2008 ausgezeichnet.

Bayerische Rhön: Umweltbildung im UNESCO-Biosphärenreservat

Jährlich werden hier rund 250 Veranstaltungen durchgeführt. Ein zentrales Thema sind gesunde Lebensmittel aus der Region.  Ein weiteres Angebot ist das „NaturErlebnisCamp“.

Naturpark Hessischer Spessart bietet „Spezialführungen“ an

40 ehrenamtliche Naturparkführer haben ihre ganz speziellen Themen. Hier gibt es Veranstaltungen zu Fledermäusen, zur Rückkehr der Biber,  zu Schachblumen oder zu Pilzen. Wer mehr über die Heimatgeschichte oder zur Geologie erfahren möchte, wird hier auch fündig. Sogar Meditationen werden angeboten.

Naturpark Schlern-Rosengarten auf der Seiser Alm: Als Hexenmeister in Südtirol

Die Bergwelt des UNESCO-Weltnaturerbes Dolomiten lässt sich in diesem Naturpark bestaunen. Hier wird Familien ein abwechslungsreiches Sommerprogramm geboten. Kinder können sich zwischen drei Programmen entscheiden: Dolomites Junior Ranger, Hexenmeisterbrief und Bauerndiplom.

Ob geführte Exkursionen oder Touren auf eigene Faust, Naturparke bieten für alle etwas. Einen Naturpark in Ihrer Nähe finden Sie zum Beispiel beim Verband Deutscher Naturparke.

Text: Danijela Milosevic