1. Home
  2.  › Körper & Geist
  3.  › Gesundheit
Vegan impfen ist derzeit nicht möglich © CandyBox Images (iStock)
Vegane Medizin

Veganismus: Das Problem mit der Impfspritze

Sind Impfstoffe eigentlich tierfrei? Eine Frage, die unter Vegetariern und Veganern immer wieder heiß diskutiert wird und die der Vegetarierbund Deutschland jetzt auf seiner Website umfassend beantwortet hat. Hier die Fakten:

Die schlechte Nachricht zuerst: Es gibt leider keine rein vegane Impfung. Laut Informationen des Paul-Ehrlich-Institut, Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, finden sich in zahlreichen Impfstoffen Anteile von Gelatine, Laktose oder Rindergalle. Selbst wenn das finale Serum keine tierischen Stoffe enthält, komm es im Verlauf des Herstellungsprozesses jedoch zwangsläufig mit tierischen Eiweißen in Berührung.

Anzeige

Die Komponenten von Impfstoffen bestehen als Antigene aus Krankheitserregern wie Bakterien oder Viren, welche für das Serum vermehrt werden müssen. Bei der Virenzucht dienen tierische oder menschliche Zellen als Basis. Bei Bakterien werden Nährlösungen benötigt, die zwangsläufig mit tierischen Eiweißen angereichert sind. Hinzu kommen die Tierversuche, die für die Zulassung von Impfstoffen nach wie vor verpflichtend sind.

Anzeige

Laut des Instituts gibt es bislang keine alternativen Herstellungsverfahren, die das Prädikat Vegetarisch oder Vegan verdienen. Welche Konsequenzen man als Veggie daraus zieht, ob man ab sofort auf Neuimpfungen und Auffrischungen verzichtet  oder in den sauren ‚Tierprodukt’-Äpfel beißt, ist und bleibt also einmal mehr eine Gewissensfrage.

Mehr Informationen finden Sie auf www.vebu.de

Quelle: Vegetarierbund Deutschland
Text: Andreas Grüter
Bild: © CandyBox Images (iStock)