1. Home
  2.  › Körper & Geist
  3.  › Psychologie
Kräuter baden Naturbäder
Seelentröster Bad

Den Winterblues vertreiben mit Kräuter baden

Kräuter baden gut für Körper Geist und Seele. Bäder mit naturreinen Ölen, Kräutern und Aromen wärmen Körper und Seele. Kalte Füße, Frösteln und Stimmungstiefs lassen sich effektvoll mit selbstgemachten Wellnesskuren im heimischen Badezimmer vertreiben - nachhaltige Pflege für gestresste Winterhaut inklusive.

Kräuter baden Naturbäder

Die kalten Jahreszeiten klopfen langsam an und damit auch feuchtkalte, trüben Tage. Eisige Hände, kalte Füße, graue Gedanken sehnen sich nach wohliger Wärme. Ein Vollbad mit Gartenkräutern entspannt, harmonisiert und verleiht dem ganzen Körper neue Energie.

Die Natur hält alles bereit: Einfach eine Handvoll frische Rosmarinnadeln gemörsert und vermengt mit ca. 200g Meersalz im Badewasser wärmen ordentlich durch, regen den Kreislauf an und pflegen die Haut. Wer sich von einem Waldspaziergang 2-3 Fichten- oder Tannenzweige mitbringt, kann die Nadeln ebenfalls zerkleinern, in ein Stoffsäckchen geben und dem Badewasser hinzugeben. Die ätherischen Öle der Nadelhölzer beugen Erkältungskrankheiten vor und sorgen für ein wohliges Körpergefühl.    

Ingwer nicht nur zum Essen gut

In der Küche schon lange nicht mehr wegzudenken, unterschätzt man doch die wohltuende Wirkung von ätherischem Ingweröl in der pflegenden Kosmetik. Ingwer bezeichnet man aufgrund seiner entzündungshemmenden, schleimlösenden und  antiseptischen Wirkung umgangssprachlich als natürliches Antibiotika. Er entlastet die Muskulatur, beugt Atemwegsinfekten vor, regt die Durchblutung an, erwärmt und belebt.

TIPP: Für ein Vollbad löst man 4-5 Tropfen naturreines ätherisches Ingweröl in 1 EL Mandelöl oder Sahne und gibt es dem fertigen Badewasser hinzu. Als kleine Pflegezugabe für die Haut, kann man das Mandelöl oder die Sahne vorab erhitzen und einen Esslöffel Honig darin auflösen. Der Honig nährt und regeneriert die Haut.

Anzeige

Würze in der Wanne mit Pfefferöl

Kräuter baden Naturbäder

Pfeffer ist eines der ältesten Gewürze der Welt und seine Inhaltsstoffe sind wahre Kostbarkeiten. Dem Element Feuer zugeordnet, hat das ätherische Pfefferöl eine deutlich anregende Wirkung und ist ideal für ein winterliches Fußbad.  

Für warme Füße: 2 Tropfen Pfefferöl, gelöst in einem EL Sahne oder Olivenöl, gibt man dem warmen Wasser hinzu. Kalte Füße entspannen sich und die Wärme verteilt sich angenehm im Körper. Müde und erschöpfte Geister erwecken wieder zum Leben.

Seelenströster Bad aus der Natur

Aus dem Harz des tropischen Styraxbaumes wird Benzoe Siam Öl gewonnen, welches zu Recht weltweit als "Seelentröster" bezeichnet wird. Mit dem extrem balsamischen Duft, der an Vanille und Schokolade erinnert, fühlt sich Körper und Seele umgehend wie in eine Kuscheldecke gehüllt. Reines ätherisches Benzoe Siam Öl kombiniert mit einigen Tropfen Rosenholzöl oder Sandelholz im Badewasser ist pures Naturwellness gegen Stress und überreizte Nerven. Die Öle sind sehr hautfreundlich, mildern rauhe und rissige Hautstellen, unterstützen die Regeneration leichter Erfrierungen und lösen Muskelverspannungen. Ihr sinnliches Aroma vertreibt trübe Gedanken und Niedergeschlagenheit.

Für die Schönheit:  Benzoe Siam Öl muss unbedingt in einem fetten Öl wie Jojobaöl, Mandelöl oder Olivenöl gelöst werden. 3 Tropfen Benzoe Siam Öl kombiniert mit 2 Tropfen Rosenholzöl mit zwei EL fettem Öl verwandeln Badewasser in exotische Schönheitskuren direkt aus der Natur.

Anzeige

    Autor: Tine Esser Bilder: thinkstock/yanich/Goodluz/Targovcom