1. Home
  2.  › Kosmetik
  3.  › Haare
Haare trocknen geht jetzt auch nachhaltig
Erster Föhn aus Holz

Ein Holzföhn als nachhaltiges Luxusobjekt

Stellen Sie sich vor, Ihnen weht schon am frühen Morgen im Badezimmer eine frische Waldbrise um die Nase. So kann der Tag doch starten, oder? Nicht mehr lange und der Traum wird Realität ? mit dem weltweit ersten Föhn aus Holz. 

Das Design ist ziemlich schick, die Leistung entspricht der eines professionellen Gerätes und das Material ist absolut nachhaltig. So könnte die Kurzbeschreibung des wAir lauten. Es handelt sich um einen Föhn, der von drei jungen Südtirolern entwickelt wurde und ab 2016 erhältlich sein wird.

Anzeige

Nachhaltiges Holz aus Südtiroler Wäldern

Das Besondere: Der Föhn besteht aus Holz. Das stammt natürlich aus Südtiroler Wäldern ? und aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Damit dies auch jederzeit nachvollziehbar ist, werden jedem Föhn die Koordinaten seines Ursprungsbaumes eingelasert. Einmal schnell die Daten bei Google Maps eingegeben und Sie wissen sofort, woher das Gerät stammt, mit dem Sie sich morgens die Haare trocknen.

Der Föhn erklärt:

Profi-Power im eigenen Badezimmer

Das ist, logisch, der Hauptzweck des wAir. Auch wenn er in den USA erstmal nur als Designprodukt verfügbar sein wird, weil ihm zur dortigen Nutzung die Zertifizierung fehlt. In Europa hingegen ist der weltweit einzigartige Holzföhn ab dem kommenden Jahr einsatzbereit. Und zwar nicht zu knapp, denn seine Leistungsfähigkeit übersteigt die eines herkömmlichen Geräts deutlich. 2100 Watt und die kommen heutzutage nur bei professionellen Geräten zum Einsatz, die von Friseuren genutzt werden.

Allerdings wird es in Ihrem Badezimmer besser duften als im Haarstudio, denn das hochwertige Holz sorgt für einen Hauch von Südtiroler Waldluft. Genau wie herkömmliche Geräte ist auch der wAir gut isoliert, sodass keine Gefahr besteht, dass der Föhn überhitzt oder gar das Holz zu brennen beginnt. Ein praktisches Detail ist außerdem die extra großzügige Kabellänge von drei Metern.

Der wAir ist aus Südtiroler Holz gefertigt, das aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt

Elegant, nachhaltig und robust

Der Föhn ist außerdem sehr robust und langlebig: der mehrere Jahre alte Prototyp ist noch immer einwandfrei im Einsatz. Das behaupten zumindest die drei jungen Unternehmer, die den wAir entwickelt haben. Das Team, bestehend aus Firmengründer Oliver Götsch, Finanzexperte Lukas Gruber und Marketingmann Armin Meraner, hat es sich zur Aufgabe gemacht, stinknormale Gebrauchsgegenstände in einzigartige Designprodukte zu verwandeln. Dafür setzen sie auf Maßanfertigung, herausstechendes Design und hochwertiges Material. So wie in Südtirol eben üblich; die Region ist für ihre qualitativ hochwertigen Holzprodukte bekannt. Mit ihrem schicken Holzföhn dürfte das Start-Up daher auf dem richtigen Weg sein.

Wer sich jetzt schon seinen wAir sichern möchte, kann das Team hier zwecks Vorbestellung kontaktieren.

Der einzigartige Holzföhn ist ab 2016 erhältlich, kann aber bereits vorbestellt werden

Update:

Es ist so weit, der wAir geht in Produktion! Ab Ende August ist der nachhaltige Holzföhn verfügbar. Wegen der großen Nachfrage erfolgt die Auslieferung nach dem Datum des Bestellungseingangs, deshalb sollten Sie sich so schnell wie möglich Ihren wAir sichern. Bis zum 17. Juli gibt es bei der Vorbestellung einen Sonderpreis. Hier geht’s zum AE-Online-Shop.

Das könnte Sie auch interessieren:

Produkte in Holz

Anzeige

Quelle: newWoodHD OHG des Oliver Götsch & Co., Bild: newWoodHD OHG des Oliver Götsch & Co., Bild: thinkstock- tinatin1,Text:  Ronja Kieffer