Hier Finden Sie Artikel Und Informationen Rund Um Das Thema Obdachlose

Mini-Häuser als Schutzraum für obdachlose Menschen
Soziale WohnprojekteObdachlosenhilfe: Wohnboxen

Am 10. Oktober war Tag der Obdachlosen. Ein Tag, der an die schwierigen Lebensumstände obdachloser Menschen erinnern soll: Perspektivlosigkeit, das Bangen um einen Schlafplatz sowie nächtliche Gefahren auf der Straße. Doch es gibt Projekte, die diesen Menschen helfen.

Sachspenden: Wegschmeißen oft günstiger als Spenden?
Innatura die Spenden-PlattformRichtig spenden statt wegwerfen, so wirds gemacht

Ob Shampoo, Waschmittel, Haushaltsreiniger oder Deo – fabrikneue Ware, die sich nicht mehr verkaufen lässt, wird in Deutschland lieber weggeschmissen als gespendet. Der Grund: Wegschmeißen ist günstiger. Die gemeinnützige Organisation Innatura hat einen Weg gefunden, diesem Irrsinn ein Ende zu bereiten.

Diese Aktionen vermeiden Müll und helfen den Armen
Urbane HilfsaktionenFlaschen im Pfandring helfen Obdachlosen

Großstädte sind die Ballungszentren des Konsums. Überschussproduktionen, penible Hygienemaßnahmen und Bequemlichkeit führen dazu, dass täglich tonnenweise Lebensmittel im Müll landen und Pfandflaschen weggeworfen werden, die noch bares Geld bringen würden. Ein Unding, von dem vor allem bedürftige Menschen profitieren könnten. Zum Glück gibt es sog. „urban artists“, die sich für Obdachlose einsetzen.

McDonalds im Vatikan: Nächstenliebe für gute PR?
McDonalds im VatikanGratis Burger als Ablassbrief?

Eine McDonald Filiale im Vatikan sorgt für Aufregung. Als Reaktion darauf engagiert sich das Fast Food Restaurant mit Gratis Burgern nun in der Obdachlosenhilfe vor Ort. Imageaufbesserung oder wahre Nächstenliebe?

Kölner baut Wohnboxen für Obdachlose
Kölner Sozial: Hilfe für ObdachloseLittle Home! Kölner baut Wohnboxen für Obdachlose

Sie haben keine Wohnung, kein Geld und sind Kälte, Nässe und Gewalt schutzlos ausgeliefert. Viele sind auf der Straße bereits gestorben, doch darüber gesprochen wird selten. Einer, der anpackt und helfen will, ist Sven Lüdecke aus Köln. Mit dem Bau der Wohnboxen für Obdachlose will Lüdecke Schutz und Perspektive schenken, doch die Stadt Köln hat etwas dagegen.