1. Home
  2.  › Freizeit & Reisen
Urlaub mit dem Hund
Ferien mit Hund

Ferien: Unternimm doch was mit Deinem Hund

Menschen mit Hund verbringen ihren Urlaub gerne mit ihrem vierbeinigen Begleiter. Beliebt sind Ferien im eigenen Land oder Kurztrips, die mit dem Auto oder Zug bequem erreichbar sind. Wir haben ein paar Tipps für sommerliche Ausflüge mit Hund.

Oftmals ohne darüber nachzudenken, verreisen Hundebesitzer in der Regel nachhaltiger. Viele möchten die Ferien gerne mit ihrem Hund verbringen. Fernreisen mit dem Flugzeug fallen gerade wegen der Belastungen für das Tier in der Regel aus. Bevorzugt werden Inlandreisen oder das nahe europäische Umland. Stressfaktoren wie extrem veränderte Klimabedingungen am Reiseziel oder ein ungewohnter Reisetransport sind somit für den Hund weitgehend ausgeschlossen.

Anzeige

Überlaufene, heiße Strandregionen im Süden oder reine Städtereisen sind für Urlaube mit dem Hund meist tabu. An oberster Stelle der Beliebheitsskala stehen nahegelegene Landschaften in den Bergen oder die Küstenregionen an Nord- und Ostsee. Hier darf  Mensch und Hund Neues entdecken und gleichzeitig entspannen. Um der vierbeinigen Freizeitbegleitung und seinem Bedürfnis nach Auslauf auch im Urlaub gerecht zu werden, verzichten viele auch bei Wegen zum Bäcker oder Hundestrand auf das Auto. Längere Anfahrtswege zu Sehenswürdigkeiten überbrückt man zunehmend mit Fahrrad und Anhänger. Erstaunlicherweise ist es vielen Hundebesitzern nicht mal wichtig weit und lange zu verreisen, sondern sie genießen ihren Urlaub mit Hund zu Hause und unternehmen lieber ein paar spannende Tagesausflüge oder Wochenendtrips. Wichtig dabei ist nur, es bietet Abwechslung, macht der ganzen Familie Spaß und der Hund darf mit. 

Anzeige

Natur, Kultur und Sehenswürdigkeiten erleben mit Hund

Manchmal erfordert es einiges an Recherchearbeiten, um ein passendes Ausflugsziel zu finden, wo Hunde ebenfalls gern gesehen Gäste sind. Einfach drauf los gefahren, ist die Überraschung in Museen oder Parks vor Ort dann groß, wenn das Betreten für unsere vierbeinigen Freunde nicht erlaubt ist. Ecowoman hat sich ein wenig umgeschaut und ein paar tolle Ideen für Ausflüge mit Hund gefunden.

Hundefreundliche Museen

Hundefreundliche Museen

Neanderthal Museum, Foto: L.Langemeier

  • Lebendige Kultur wird im Bremer Geschichtenhaus dargeboten. Von Montag bis Sonntag stellen kostümierte Laienschauspieler legendäre Bremer Persönlichkeiten und Ereignisse als Live- Führung vor Original Kulissen vor. Erleben kann man beispielsweise die Geschichte des Kaffees im nachgebauten Kolonialwarenladen des 20 Jahrhunderts oder man trifft auf die Giftmischerin Gesche Gottfried. Hunde dürfen ausdrücklich mit ins Museum.

Weitere Infos unter: www.bremer-geschichtenhaus.de

  • Eine Zeitreise darf man im Neanderthal Museum in Mettmann erleben. Das archäologische Museum präsentiert die menschliche Entwicklungsgeschichte "greifbar" nahe und erzählt wo wir herkommen. Viel Natur und Spazierwege erwarten die Besucher im angrenzenden NeanderTal, wo es zudem noch eiszeitliche Tiere im Wildgehege oder die Fundstelle des Neandertalers zu bestaunen gibt. Jeden ersten Freitag im Monat ist Doggy-Day. Hunde dürfen ab 14.00 Uhr für jeweils 2,00 € mit ins Museum.

Weitere Infos unter: www.neanderthal.de

Anzeige

Ideen für Kurztrips mit Hund

Ideen für Kurztrips mit Hund

  • Eine entspannte Zeit auf dem Wasser lässt sich bei der Dreiflüsse-Stadtrundfahrt der Donauschifffahrt Wurm & Noé verbringen. Bei Kaffee und Kuchen lässt sich die sehenswerte Rundfahrt durch die Dreiflüsse-Mündung Donau, Inn und Ilz, vorbei an Passau und dem Kloster "Maria Hilf" genießen. Hunde sind an Board willkommen, auch bei Ganztagesausflügen wie beispielsweise zur Walhalla mit Aussteigemöglichkeiten.

Weitere Infos unter: www.donauschifffahrt.eu

  • Einen ganzen Tag wandern, Veranstaltungen besuchen oder Bergpanorama auf verschiedenen Hütten genießen kann man das ganze Jahr über auf dem Breitenberg und Tegelberg in Pfronten. Hinauf auf geht es mit der Gondel, die auch für Hunde erlaubt sind. "Handtaschen-Hunde" haben sogar freie Fahrt. 

Weitere Infos unter: www.breitenbergbahn.de

Anzeige

Hundefreundliche Parks mit Charme und Kultur

Hundefreundlicher Park

  • Viele Erleben lässt sich im Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel. Das weitläufige UNESCO-Weltkulturerbe ist bekannt für seine Wasserspiele, die Ruine Löwenburg, Schloss Wilhelmshöhe und den Herkules. Hunde dürfen leider nicht ins Schloss, aber drum herum gibt es für angeleinte Hunde dennoch überraschend viel zu entdecken und eine Menge für Herrchen und Frauchen zu bewundern. Vor allem aber viel Ruhe und Natur.

Weitere Infos unter: museum-kassel.de

  • Im Freilichtmuseum Vogstbauernhof in Gutach dreht sich alles um Wohnen und Arbeiten auf Schwarzwälder Bauerhöfen im letzten Jahrhundert. Besichtigt werden können sechs voll eingerichtete Eindachhöfe, ein Tagelöhnerhaus sowie Mühlen, Bauerngärten, ein kräutergarten und zahlreiche Tiere alter Rassen. Ein buntes Veranstaltungsprogramm bietet während der Saison viel Abwechslung. Kulinarisch verwöhnt wird man im Restaurant auf dem Gelände. Für Hunde gibt es genügend Auslauf. Sie sind angeleint sowohl im Park, wie auch im Restaurant willkommen.

Weitere Infos unter: www.vogtsbauernhof.de

  • Eine außergewöhnliche Kurzreise verbringt man sicher im Schlaffass-Dorf am Plauer See. Viel Wasser, Ruhe und Abenteuer mitten in der Natur. Übernachtet wird im Schlaffass mit Blick auf den See. Hunde dürfen mit und genießen die entspannte Atmosphäre mitten Grünen sicher genauso wie Herrchen und Frauchen.

Weitere Infos unter: www.schlaffass-am-see.de

Das könnte Sie auch interessieren: 

Neue und nachhaltige Wege mit Ihrem Hund gehen

Anzeige

Quellen: Bilder: Depositphotos/cynoclub, photodesign, diego_cervo; NeanderthalMuseum/L.Langemeier, Text: Tine Esser