1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen
Radieschen
Frisches Mai-Gemüse

Radieschen: scharfe und knackige Wunderwerke

Radieschen geben Salaten und Dips eine leichte Schärfe und verwandeln Gerichte, nicht nur durch ihre rote Farbe, in einen Augenschmaus. Zudem sind besonders reich an Mineralstoffen und äußerst kalorienarm. Zwei Rezepte für ein frisches, knackiges Vergnügen.

Radieschen kennt man in Europa erst seit wenigen Jahrhunderten. Geläufig ist die rote Variante, doch gibt es auch violette, schwarze, gelbe und weiße Radieschensorten. Allen gemein ist die würzige Schärfe, die durch die ätherischen Senföle gebildet wird. Was die weiteren Inhaltsstoffe angeht, sind Radieschen kleine Kraftwerke: Sie sind besonders reich an Mineralstoffen, insbesondere Eisen und Kalium.

Am besten genießt man die leuchtend roten kugeligen Knollen frisch, roh und pur: zum Beispiel in Scheiben oder Streifen geschnitten. Häufig finden sie Verwendung in Salaten und im Frühlingsquark. Aber auch als Brotauflage fürs Schulbrot sind Radieschen eine leckere Abwechslung.

Wer einen eigenen Garten hat, der konnte die Radieschen schon ab März ins Freiland säen und (hoffentlich) jetzt ernten. Aber auch für alle, die auf gekaufte Radieschen zurückgreifen müssen, sind die nachfolgenden Rezepte gut geeignet!

Radieschen-Quark

Aus diesen Zutaten lässt sich ein leckerer Radieschen-Quark zaubern © Hemera/ Thinkstock

Radieschen-Quark

Zutaten (für 4 Portionen)

1 Bund Radieschen
3 Frühlingszwiebeln
400 g Quark
100 g Schmand (oder Saure Sahne)
4 EL Sahne
3 bis 4 EL frische Kräuter (z.B. Schnittlauch, Petersilie)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Quark zusammen mit dem Schmand und der Sahne in einer Schüssel mit einem Schneebesen verrühren. Die Radieschen in feine Stifte schneiden. Die Frühlingszwiebeln ganz fein würfeln. Die Kräuter ebenfalls fein schneiden und mit den Radieschenstiften und den Frühlingszwiebelwürfeln unter den Quark rühren.Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anzeige

Zugegeben, unser nächstes Radieschen-Rezept ist ein sehr ungewöhnliches Getränk, aber unbedingt einen Versuch wert. Absolut gesund und echt lecker!

Radieschen-Traum

Etwas außergewöhnlich, aber gesund und lecker © iStockphoto/ Thinkstock

Radieschen-Traum

Zutaten

1 Bund Bioradieschen
1 Biozwiebel
etwas Zitronensaft
400 g kalten Kefir

Zubereitung:

Radieschen putzen und halbieren, Zwiebel schälen und klein schneiden. Beides zusammen mit etwas Kefir und dem Zitronensaft in den Mixer tun und mixen, bis es flüssig ist. Dann den restlichen Kefir dazugeben, noch mal kurz mixen und in zwei Gläser gießen.

Radieschen sind aber auch sehr gut für die dekorative Küche verwendbar. Durch ihre feste Struktur lassen sich nahezu kleine Kunstwerke zaubern.

Radieschen_Blume
© iStockphoto/Thinkstock

Radieschen-Blume

Schneiden Sie die Radieschen viermal kreuzförmig ein (von der Wurzel in Richtung Radieschengrün). Legen Sie anschließend die Radieschen fünf Minuten in eine Schale mit Wasser. Danach können Sie die Radieschen aus dem Wasser und vorsichtig versuchen, die "Radieschenblätter" zu öffnen.

Quelle: Ökolandbau / Text: Christina Jung