1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Rezepte
Käsefondue mit Obst und Gemüse
Festtagsschmaus

Käsefondue mit Obst und Gemüse zubereiten

Käsefondue ist ein Klassiker unter den Festtagsgerichten. Ob zu Weihnachten, Silvester oder zwischen den Jahren – Fondue sorgt für gemütliche Abende in der Familie oder unter Freunden. In Bio-Qualität und selbst verfeinert schmeckt der käsige Genuss gleich doppelt so gut. 

Anzeige

Im Winter wird gerne warm und kräftig gegessen. Während draußen die Kälte wütet, ist es am Esstisch umso heimeliger. Dann sorgen herzhafte und wärmende Speisen wie ein deftiges Käsefondue für gesellige Abende. Meist wird zum Käsefondue knuspriges Brot gegessen, doch es gibt Alternativen.

Anzeige

Da Käse sehr sättigend ist, bieten sich zum Dippen frisches Obst und gegartes Gemüse an. Auch das Fondue an sich kann verschieden zubereitet werden. Die ursprüngliche Schweizer Variante ist das eigene Zusammenmischen von verschiedenen Käsesorten – zumeist Schnitt- und Hartkäse wie Vacherin fribourgeois und Greyerzer. Da dies sowohl im Einkauf als auch in der Zubereitung etwas aufwändiger ist, werden im Handel zahlreiche fertige Käsefonduemischungen angeboten. Neben solchen Fertigmischungen, die meist bereits Flüssigkeiten wie Wein oder Bier sowie Gewürze und Schmelzsalze enthalten, gibt es auch Käsemischungen, die lediglich aus Käse bestehen. Eine solche reine Käsemischung in Bio-Qualität ist beispielsweise das Allgäuer Käsefondue von ÖMA. Dieses Bioland-zertifizierte Fondue besteht aus drei hochwertigen Bio-Hartkäse-Sorten, die grob geraspelt und von Hand gemischt sowie abgefüllt werden. Besonders toll ist: Dieses Käsefondue kann frisch zubereitet sowie nach eigenem Geschmack verfeinert und bei Bedarf komplett alkoholfrei zubereitet werden.

Käsefondue mit Gemüse

Rezeptidee: Würziges Käsefondue mit Obst und Gemüse

Zutaten für 3-4 Personen:

   
600 g (2 Packungen) ÖMA Allgäuer Käsefondue, Bioland 400 ml trockener Weißwein (alternativ 300-400 ml Bier, Traubensaft oder Buttermilch)
10 ml Obstler 1 kleine Knoblauchzehe
Gewürze wie z. B. Pfeffer, Paprika, Muskat oder Chili Gegarte Kartoffeln und Gemüse wie z. B. Brokkoli oder Artischocken
Obst wie z. B. Trauben, Feigen oder Birnen

Zubereitung:

Den Obstler und den Weißwein mit dem Käse und einer klein gehackten Knoblauchzehe in eine feuerfeste Steingutschüssel (Caquelon) geben und unter ständigem Rühren bei schwacher Hitze zum Schmelzen bringen. Nun das Käsegemisch nach Belieben verfeinern. Das fertige Käsefondue leise auf einem Stövchen (Rechaud) am Tisch köcheln lassen und von Zeit zu Zeit mit einem Holzlöffel umrühren sowie auf dem Grund entlangfahren. So brennt die Kruste nicht an. Während das Fondue vor sich hin köchelt, Obst und Gemüse in kleine Häppchen schneiden und auf einer Platte anrichten. Fertig ist ein herzhaftes Festtagsgericht für wohlige Abende.

Allgäuer Käsefondue

Allgäuer Käsefondue

Übrigens: ÖMA hat 2018 die Verpackung des Allgäuer Käsefondues in puncto Nachhaltigkeit optimiert. Die bisherige Verpackung aus transparentem Beutel mit angehefteter Papierlasche gibt es so nicht mehr. Stattdessen wird ab sofort im bedruckten Beutel mit 20 % weniger Folie ausgeliefert. Papierlasche sowie Heftklammern entfallen. So fällt insgesamt weniger Verpackungsmaterial an und es werden kleinere Umkartons für den Versand in den Handel benötigt.

Das ÖMA Allgäuer Käsefondue ist im Kühlregal im Bio-Fachhandel zu finden. Weitere Infos finden Sie unter www.oema.de.

Weiterlesen…

Quellen: ÖMA (Ökologische Molkereien Allgäu), Bilder: Depositphotos/studioM, loriklaszlo; ÖMA, Text: red