1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Trinken
Kaffee fair am Baum
Mainzer Kaffeemanufaktur

Mainzer Kaffeemanufaktur: Fair trade Kaffeegenuss mit Projektkaffee Lampocoy aus Guatemala

Die Mainzer Kaffeemanufaktur setzt sich vorbildlich für den fairen Handel ein. Der heimische Betrieb fördert mit seinem fair trade Projekt die umweltfreundliche und nachhaltige Bewirtschaftung  von Kaffeeplantagen in Guatemala.

Kaffeebauer

Ein Kaffeebauer vor Ort ©Mainzer Kaffeemanufaktur

Lampocoy ist ein kleines Anbaugebiet im östlichen Hochland von Guatemala. Um zur Verbesserung der Lebensqualität des Kaffeeplantagen-Besitzers und seiner Familie beizutragen, bezog die Mainzer Kaffeemanufaktur die gesamte Ernte 2012/2013 und auch 2013/2014 erneut  von Don José Eusebio Monjes Menendes. Die armen Kaffeebauern des südamerikanischen Kontinents wirtschaften traditionell biologisch-organisch. Der Projektkaffee "Lampocoy" ist daher ein schönes Beispiel für den direkten Kontakt von Händler und Käufern sowie für nachhaltigen Kaffeeanbau. Die Mainzer Kaffeemanufaktur bezieht die Ernte direkt und ohne Zwischenhändler von den Bauern und zahlt diesen einen Preis der 35 Prozent über dem Weltmarktniveau liegt. Für so viel Engagement wurde dem fairen Projektkaffee  „Lampocoy grand cru“  bereits der „Changing lives at Origin Award“ verliehen. Dieser Preis geht an Kaffeeprojekte, die sich in nachahmenswerter Weise für die Verbesserung der Qualität, der Lebensverhältnisse und des Umweltschutzes im Herkunftsland einsetzen; kurzum für einen fairen Handel. Denn Verantwortungsbewusstsein hört nicht mit Logos und Siegeln auf, Verantwortlichkeit muss gelebt werden.

Anzeige

Mainzer Kaffeemanufaktur

Die Mainzer Kaffeemanufaktur ©Mainzer Kaffeemanufaktur

Mehr als Koffein und Röstaroma

Eine heiße, leckere Tasse Kaffee ist der Garant für den idealen Start in den Tag. Das beliebte Heißgetränk darf auf keiner Kuchentafel und schon gar nicht beim Tratsch mit der besten Freundin fehlen. Kaffee ist Genuss, Kultur und Lebensqualität- daher röstet die Mainzer Kaffeemanufaktur seit  über 85 Jahren  handwerklich, schonend und zeitaufwendig. Sehr zur Zufriedenheit der anspruchsvollen Kunden aus Mainz und Umgebung. Verarbeitet werden ausschließlich die besten Kaffeebohnen aus Hochlandanbau, die meist von Kleinerzeugern in Kooperation angebaut werden - auch bio-zertifiziert und fair gehandelt. Damit wird jede Tasse zum reinen Hochgenuss getreu dem hauseigenen Motto: „mainzigartig-einzigartig“. Die Mainzer Kaffeemanufaktur Rösterei ist in der Adam-Karrillon-Straße angesiedelt. Cafés, in denen der hauseigene Kaffee aber auch Kuchen verkauft wird, gibt es in der Betzelstraße in der Mainzer Innenstadt, aber zum Beispiel auch im Café Nolda in Mainz-Gonsenheim und im Kaffeezauber in der Steingasse in der Innenstadt. Wer nun auf den Geschmack gekommen ist, findet die leckeren Sorten aber auch bei weiteren Mainzer Händlern, Cafés und Läden im Umland.

Quelle: Mainzer Kaffeemanufaktur
Text: Vera Konersmann

Anzeige