1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Heimat
Nachhaltigleben
Erntedankfest

Erntedankfest: Lebensmittelreichtum nicht überall selbstverständlich

Das Erntedankfest, Anfang Oktober, ist eine Lobpreisung auf die Schätze der Natur, die wir oftmals wie selbstverständlich verzehren und genießen ohne über deren Herkunft und die damit verbundene Arbeit nachzudenken.

Nachhaltigleben

Das beste aus der Natur ©iStock

Am Sonntag den 6.10., dem ersten Sonntag im Oktober, wird auch in diesem Jahr in Deutschland wieder das Erntedankfest gefeiert. Das Fest, bei dem man sich für die Gaben der Ernte bedankt, existiert schon seit der vorchristlichen Zeit, ist mittlerweile aber sehr stark mit der Kirche verknüpft. So gibt es in vielen Orten Gottesdienste und Prozessionen anlässlich des Festes. Aber auch vor dem religiösen Hintergrund wird nicht nur Gott, also der Natur, für die Gaben gedankt, sondern auch den Bauern für ihre Arbeit. Während der Feierlichkeiten werden oft Erntekronen aus Getreide oder Weinreben geflochten oder Getreide, Obst und Feldfrüchte dekorativ aufgestellt.

Anzeige

Erntedankfest Bräuche

Gerade in Kindergärten und Schulen wird das Erntedankfest häufig gefeiert um die Kinder und Jugendlichen mit natürlichen Lebensmitteln, ihrer Verarbeitung und den Gaben, die die Natur uns gibt, vertraut zu machen. Die Kinder bringen dann Lebensmittel wie Kartoffeln, Kürbisse, Karotten, Nüsse oder Zucchini mit und bereiten gemeinsam eine Mahlzeit zu. Dabei erfahren sie viel über den Anbau von Pflanzen und lernen diese Wertzuschätzen. In vielen Regionen finden sich auch andere weltliche Umsetzungen des Erntedankfests wieder:  So gibt es oftmals Umzüge oder Dorffeiern anlässlich des Erntedankfestes. Gerade in der heutigen Zeit, verliert das Fest oftmals seinen kirchlichen Charakter und steht eher dafür, dass es nicht selbstverständlich ist einen derartigen Überfluss an Lebensmitteln zu besitzen, wie es heute bei uns üblich ist. Denn nicht überall auf der Welt sind die Menschen so reich und wohlernährt wie wir.

Erntedankfest international: Thanksgiving

Nachhaltigleben

Ein saftiger Truthahn ©Creatas

In den USA hat das Erntedankfest, Thanksgiving genannt, eine weitaus bedeutendere Tradition als in Deutschland. Es handelt sich dabei um einen staatlichen Feiertag, der immer am vierten Donnerstag im November gefeiert wird. Hier denken die Bewohner Nordamerikas an die Pilgerväter und ihr erstes Erntedankfest in der Neuen Welt voll Essen und Reichtum. Traditionell wird Thanksgiving im Familienkreis gefeiert. Dabei steht das Festessen, das Thanksgiving-Dinner, im Mittelpunkt. Typischer Bestandteil dieses Dinners ist ein gefüllter, gebratener Truthahn.

Text: Kristina Reiß
Titelbild Fruchtrad: Jeena Paradies, CC BY 2.0, http://bit.ly/1fO9ubT
Titelbild Apfel: iStock

Anzeige