1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Mobilität
Carsharing ©book n drive

© book-n-drive

Bequem und flexibel

Carsharing: Wer Autos teilt, entlastet den Verkehr in der Stadt

Carsharing bietet die Chance, problemlos zu jeder Tageszeit ein Auto privat zu nutzen, ohne eines selbst zu besitzen. Diese „geteilten“ Autos tragen zur Entlastung des Verkehrs und der Parkplatzsituation in Städten bei.

Vor allem Menschen, die nur gelegentlich ein Auto benötigen, können somit durch Carsharing viel Geld sparen. Im Rhein-Main-Gebiet ist book-n-drive der größte Carsharing-Anbieter, in Mainz derzeit sogar der einzige Anbieter. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2000 in Wiesbaden und zählt heute laut Bundesverband Carsharing zu den am schnellst wachsenden stationsgebundenen Carsharing-Anbieter in Deutschland. In der rheinlandpfälzischen Landeshauptstadt gibt es momentan 24 Stationen und rund 60 Autos, vom kleinen Cityflitzer, über Kombis bis hin zu Neun-Sitzer Bussen und Transportern, für alle Gegebenheiten ist das Passende dabei.

Anzeige

Jetzt Autopate in Mainz werden

Carsharing © book n drive

Wer nur gelegentlich ein Auto braucht, kann durch Carsharing viel Geld sparen. © book-n-drive

Seit März sucht book-n-drive in der Mainzer Neu- und Altstadt zudem Autopaten. Durch die Einführung dieses Models wird es möglich, auch dort Carsharing anzubieten, wo keine Stellplätze angemietet werden können. Die Autopaten deponieren ihren Bewohnerparkausweis in den verfügbaren Carsharing-Fahrzeugen. Diese PKW werden einfach in öffentlichen Bereichen geparkt und benötigen somit keine festen Stellplätze mehr. Zusammen mit der Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG)  sowie der Stadt Mainz ist book-n-drive auf der Suche nach Anwohnern, die sich für das Autopaten-Modell begeistern. Autopate kann jeder werden, der einen Stellplatz zur Verfügung stellen oder einen Bewohnerparkausweis beantragen kann. Zur Belohnung erhalten die Autopaten von book-n-drive neben einem Auto ein monatliches Fahrguthaben, Rabatte auf den Zeitpreis und ein kostenloses Sicherheitspaket.  Aktuell nutzen fast 15 000 Menschen book-n-drive, wovon 40 Prozent auf Grund des Carsharing-Angebots kein eigenes Auto mehr besitzen und somit rund 5000 Privat-PKW einsparen. Hierdurch wird nachweislich der ruhende Verkehr entlastet und es entsteht Platz für beispielsweise neue Radwege, Grünflächen oder Spielplätze. Mit book-n-drive ist man zudem bundesweit mobil. Durch die Kooperation mit Flinkster, dem Carsharing der Deutschen Bahn, können book-n-drive-Kunden deutschlandweit die Flexibilität des Carsharings nutzen und bequem nach der Zugreise in das Auto vor Ort einsteigen. 

Quelle: book-n-drive
Text: Vera Konersmann