Hier Finden Sie Artikel Und Informationen Rund Um Das Thema Verkehr

Carsharing: Wer Autos teilt, entlastet den Verkehr in der Stadt
Bequem und flexibelCarsharing: Weniger Verkehr in Mainz

Carsharing bietet die Chance, problemlos zu jeder Tageszeit ein Auto privat zu nutzen, ohne eines selbst zu besitzen. Diese „geteilten“ Autos tragen zur Entlastung des Verkehrs und der Parkplatzsituation in Städten bei.

Umweltverbände gegen Luftverschmutzung
Luft macht krank!Schadstoffwerte in Europa zu hoch

Die städtische Bevölkerung Europas ist permanent verschmutzter Luft ausgesetzt und immer mehr Menschen erkranken dadurch. Verschiedene Umweltverbände fordern nun die Schadstoffgrenzwerte so zu ändern, dass auch in der Stadt wieder durchgeatmet werden kann.

Wem gehört die Straße? Fairkehr informiert
Mensch und MaschineGleichberechtigung auf Straßen

Früher konnten Kinder noch auf der Straße spielen, alle Straßennutzer waren gleichberechtigt. Mit dem Auto hat sich dies geändert. Doch nun wollen immer mehr Menschen die Straßen nicht allein den Autos überlassen: Sie erobern sie als Lebensraum zurück. 

Bericht aus der Zukunft : Wie der grüne Wandel funktioniert
Grüner WandelEin Bericht aus der Zukunft

Der »grüne Wandel« ist keine ferne Zukunftsvision, er ist Realität: Alternative Energieträger erobern sich ihren Platz neben Kohle, Öl und Gas, in den Städten verliert das Auto immer mehr an Prestige, weltweit boomen die Umwelttechnologien. Die Weichen sind gestellt, aber wir müssen Gas geben, um den Wettlauf mit der ökologischen Krise zu gewinnen.

Schulferien, Baustellen und Reiseverkehr: Staus den ganzen Sommer

Jetzt beginnt die Reisezeit: Der letzte Brückentag zu Fronleichnam am 23. Juni sowie Ferienbeginn in Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland lassen die Automobil-Clubs große Staus erwarten. Einige Fachleute fürchten sogar Stillstand auf den Auto-Bahnen. Da wird Auto fahren zur Geduldsprobe.

Die Stadt der Zukunft ist grün und urban

Die Städte der Zukunft sind grün, es gibt kaum Abgase und Lärm. So sieht das Szenario aus, das Forscher vom Fraunhofer-Institut in dem Projekt «Vision für nachhaltigen Verkehr in Deutschland» entworfen haben.

Umweltfreundlich und kostengünstig zur Arbeit

Das tägliche Pendeln geht auf Kosten des Geldbeutels, der Gesundheit und die Umwelt. Zwar hat der durchschnittliche Berufspendler nur zehn Kilometer zur Arbeit, trotzdem wählen 67 Prozent den eigenen PKW. Bleibt das Auto stehen, sieht die Umwelt-Bilanz gleich besser aus. Denn es gibt Alternativen.

Nachhaltigkeit im öffentlichen VerkehrZug fahren schont die Umwelt und ist nachhaltig

Mobilität ist des Deutschen höchstes Gut. Zug fahren ist eine umweltschonende Alternative und eine Nervenschonende noch dazu. Keine Staus, keine Hektik. Doch wie grün ist man wirklich mit dem öffentlichen Verkehr unterwegs?