1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Plastikmüll im Meer © MikaelEriksson/iStock/Thinkstock
Sauberer Nordostatlantik

Müllfreier Nordostatlantik: OSPAR Aktionsplan bekämpft Müll im Meer

Müll im Meer, vor allem Plastikmüll, stellt ein großes Umweltproblem dar. Im OSPAR-Aktionsplan bekämpfen alle Anrainerstaaten des Nordostatlantiks, dazu gehört auch die Nordsee, die Vermüllung der Meere.

Die Vermüllung der Meere ist weltweit ein großes Problem. Aus diesem Grund wollen es  die Anrainerstaaten des Nordostatlantiks, zum dem auch die Nordsee gehört, gemeinsam bekämpfen. Auf der OSPAR-Jahrestagung (OSPAR: Völkerrechtlicher Vertrag zum Schutz der Nordsee und des Nordostatlantiks) in Portugal Ende Juni, einigten sie sich deshalb auf einen „regionalen Aktionsplan“. Die darin enthaltenen Maßnahmen sollen helfen, dass in der Zukunft weniger Abfall in den Nordostatlantik kommt und der schon vorhandene Müll entfernt wird.

Anzeige

Plastik im Meer ist eine Gefahr für die Fische. © fergregory/iStock/Thinkstock

Plastik im Meer ist eine Gefahr für die Fische. © fergregory/iStock/Thinkstock

Weniger Müll im Nordostatlantik

Müll aus Plastik und anderen Materialien, der über die Flüsse ins Meer gelangt, stammt meist von Verpackungsmaterialien aus Kunststoff, aber auch aus der Fischerei und Schifffahrt. Die Meere werden so vermüllt und das hat negative Auswirkungen auf Meereslebewesen und Seevögel, die den Müll essen und so starke Verletzungen bis hin zum Tode davontragen. Die neu beschlossenen Maßnahmen regulieren deshalb die Entsorgung von Schiffsabfällen in Häfen und die Reduktion von Mikroplastik beispielsweise in Kosmetik. Außerdem sollen Bildungsmaterialien zur Aufklärung angefertigt werden.

Der Staatssekretär im Bundesumweltministerium Gunther Adler erklärt: „Die ständig zunehmende Vermüllung stellt eine massive Bedrohung für unsere Meeresökosysteme dar. Es ist höchste Zeit, dass wir uns mit konkreten Schritten der Bekämpfung des Mülls widmen. Der regionale Aktionsplan von OSPAR  ist ein wesentlicher sichtbarer Schritt in die richtige Richtung. Wir werden nun alles daran setzen, als nächstes im Frühjahr 2015 im Rahmen der Ostseekooperation HELCOM einen regionalen Aktionsplan zu verabschieden.“

Am 3. Juli 2014 findet auch wieder der Plastic Bag Free Day statt, der zu einem sinnvollerem Umgang mit Plastik aufruft.

Quelle: BMUB
Text: Kristina Reiß

Anzeige