1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Nature City von WORK AC: Architektur für eine nachhaltige Zukunft
Die Stadt der Zukunft

Nature City: Perfekte Symbiose aus nachhaltigem Leben und Natur

Am Morgen im Gemeinschaftsgarten für das Abendessen ernten, nach der Arbeit Pilze sammeln oder einen Waldspaziergang machen und am Wochenende klettern gehen – Geht es nach dem Entwurf für die nachhaltige Wohnsiedlung Keizer Station, ist dies für den Städter der Zukunft alles möglich. Und zwar direkt vor der Haustür von ‚Nature City‘ mit bezahlbarem Wohnraum.

Das renommierte New Yorker Museum of Modern Art hat für eine Ausstellung mehrere Architekturbüros damit beauftragt, das Leben des amerikanischen Traums im Angesicht der Hypothekenkrise neu zu definieren. Viele Amerikaner haben damals in einer unglaublichen Immobilienblase ihre Wohnhäuser verloren, da sie ihre Hypotheken nicht mehr zahlen konnten, dessen Folge eine weltweite Wirtschaftskrise war. Die Aufgabe war es, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, der ein nachhaltiges Leben mit der Nähe zur Natur in einen symbiotischen Einklang bringt. Als Grundlage sollte ein Entwurf für eine Stadtrandsiedlung der Stadt Keizer Station, Oregon dienen. Exemplarisch entwarfen hierfür die Architekten Sam Dufaux und Michael Etzel von WORK Architects Nature City, eine 225 a große Siedlung, die die die Stadt des 21. Jahrhunderts völlig neu interpretiert.

Nature City: Clever bauen und mit der Natur leben

Verschiedene Typologien von Gebäuden waren das Ergebnis des Entwurfes einer völlig neuen Form des Zusammenlebens, die eine hohe Dichte, Diversität und Mischgebiete mit bezahlbarem Lebensraum, inmitten der Natur, eine ökologische Infrastruktur, Dachgärten, Urban Farming und großen Grünflächen für natürliche Habitate.

Der Clou an dem Entwurf für Nature City ist unter anderem, dass es drei Mal mehr Grünflächen gibt, verglichen mit einer konventionellen US-amerikanischen Stadt, Hier könnte ein Eichenhain stehen, Feuchtbiotope Insekten und Amphibien einen idealen Lebensraum bieten oder Nadelwälder zum Waldspaziergang einladen. Und dies, obwohl die Wohndichte fünf Mal höher ist, als in der bis dato üblichen Stadtplanung.

Anzeige

Doch, geht es nach den Architekten von WORK AC, ist dies noch lange nicht alles. Denn in Nature City produziert ein Haus seine eigene Energie, reinigt sein Brauchwasser, kompostiert Lebensmittelreste und seine Bewohner bauen wieder ihr eigenes Gemüse an, betreiben vielleicht sogar eine Pilzzucht. Eine moderne Dorfgemeinschaft inmitten einer großen Stadt. Ein schöner Plan für eine nachhaltige Zukunft und ein nachhaltiges Miteinander; von Menschen und mit der Natur.

Nature City von WORK AC: Architektur für eine nachhaltige Zukunft

Immer mehr Entwürfe für eine nachhaltige Urbanisierung kommen aus den ‚Think-Tanks‘ und Architekturbüros dieser Welt. Entwürfe für ein nachhaltiges Leben, die vielleicht eines Tages das Stadtbild verändern und eine nachhaltige Zukunft einläuten. Dass die Ideen von WORK AC in die Tat umgesetzt werden und nicht unbedingt eine Utopie sind, zeigt beispielsweise das Konzept des essbaren Schulgarten.

Nature City ist als Gegenentwurf zum bis dato üblichen Bauen in einem US-amerikanischen Vorort anzusehen. Leben an der frischen Luft, unabhängig von fossilen Brennstoffen, im Einklang mit der Natur und ohne Wohlstandsmüll.

Copyright alle Bilder und Quelle: WORK AC, Text: Jürgen Rösemeier

Nature City von WORK AC: Architektur für eine nachhaltige Zukunft
Nature City von WORK AC: Architektur für eine nachhaltige Zukunft
Nature City von WORK AC: Architektur für eine nachhaltige Zukunft
Nature City von WORK AC: Architektur für eine nachhaltige Zukunft