1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Reisen
Fit für den Wanderspaß

Fit fürs Wandern: Tipps für Wanderfans!

Wer im Urlaub wandern möchte, sollte fit dafür sein, damit der Wanderspaß nicht verloren geht. Tipps, wie Wanderer sich fit machen für bevorstehende Touren.

Fit fürs Wandern

Wie fit man für die Wandertouren sein sollte, ist natürlich abhängig von den Ansprüchen der geplanten Touren. Wer auf einen Berggipfel klettern will, muss in der Regel fitter sein als ein Wanderer, der in flachen Gefilden unterwegs ist. Aber egal, was auf dem Tourenplan steht – wer gesund und entspannt am Ziel ankommen will, sollte sich vorher fit machen.

Fit in der Natur unterwegs.

Check-up, wie fit man ist

Grundsätzlich ist immer zu empfehlen, beim Arzt ein Check-up zu machen, wie fit und gesund man ist. Wandern ist für den Körper eine außergewöhnliche Belastung und wer nicht fit ist, riskiert dabei seine Gesundheit. Gerade bei Herz-Kreislauferkrankungen oder Asthma muss abgeklärt werden, ob Wandern die richtige Urlaubsbeschäftigung ist.

Wandern macht fit fürs Wandern

Experten sind sich einig: Die beste Übung, um fit fürs Wandern zu sein, ist wandern und nochmals wandern. Fangen Sie mit leichten Touren am Morgen, in der Mittagspause oder nach Feierabend an. Steigern Sie die Belastung und die Streckenlänge. Am Wochenende sollten dann längere, strammere Touren auf dem Plan stehen. Ideal, um fit die Touren im Urlaub zu bewältigen: Wandern Sie möglichst in den Schuhen, die Sie auch später tragen werden. So vermeiden Sie Blasen und Füße, Muskulatur und Sehnen können sich an das Schuhwerk gewöhnen.
Scheuen Sie sich nicht vor Regen oder Temperaturstürzen. Um fit die bevorstehenden Touren zu überstehen, sollten Sie alle Wetterphasen kennen. Nur bei Gewitter sollten die Wanderschuhe nicht geschnürt werden.

Das passendes Schuhwerk garantiert hohen Wandespaß.

Dreimal die Woche Wandern macht fit

Wer eine Trekkingtour plant und in „extremeren“ Umgebungen wandern will, sollte möglichst ganzjährig trainieren oder aber vier bis sechs Monate vorher mit dem Training beginnen. Um fit zu sein, sollte eine wöchentliche Belastungszeit von drei mal 30 Minuten ausreichen. Die Intensität sollte so gewählt werden, dass ein bequemes Unterhalten möglich ist.

Im Gelände fit fürs Wandern werden

Neben Wandern eignen sich auch Jogging, Radfahren, Nordic Walking und Crosstrainer als Fitnesstrainer für die bevorstehenden Touren. Wandern Sie auch im Gelände, um Trittsicherheit und Balance zu üben. Und denken Sie auch daran, dass Sie sich an das Gewicht des Rucksacks gewöhnen. Deshalb auch in der Trainingsphase Gepäck auf dem Rücken mitführen. Auch Krafttraining für Beine und Wadenmuskulatur helfen, um fit zu sein fürs Wandern.

Naturerlebnisse beim Wandern im Gelände.

Fit ans Ziel kommen, ohne Übertreibung

Gerade Anfänger neigen dazu, sich und ihre Leistungsfähigkeit zu überschätzen. Deshalb: Maß halten bei der Tourenplanung. Auch wer fit ist, sollte den Urlaub nicht gleich mit „Mördertouren“ beginnen,  sondern sich langsam an längere Strecken herantasten. Auch das Tempo muss richtig eingeteilt werden. Wer am Anfang losstürmt, hat unter Umständen am Ende keine Kraft mehr.
Für Anfänger kann es sinnvoll sein, zumindest die ersten Touren mit Wanderern durchzuführen, die mehr Erfahrung besitzen.

Wandern im individuellen Tempo ist gesund.

Extra-Info: So gesund ist Wandern

Wandern ist ein Gesundheitsbrunnen. Schon kurze Strecken lassen das Fett schmelzen und den Blutdruck senken. Stress wird abgebaut, das Herz-Kreislaufsystem gestärkt, Koordination und Gleichgewicht geschult.

Das könnte Sie auch interessieren: Wandern im Einklang mit der Natur, Natur erlben auf Deutschlands schönsten Wegen

Anzeige

Textquellen: trekkingmagazin.com, dav-summit-club.de, bergleben.de, welt.de, bildquelle: Heilbronner Land/Flickr CC BY-SA 2.0,  Anna/Flickr CC BY 2.0, Heilbronner Land/Flickr CC BY-SA 2.0, Heilbronner Land/Flickr CC BY-SA 2.0