1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Haushalt
Frau auf altem Damenrad
Nachhaltigkeit im Alltag

Praktische Tipps für einen grüneren Alltag

Man möchte ja schon, aber man weiß manchmal nicht wie. Den Alltag etwas grüner gestalten, etwas nachhaltiger leben, etwas mehr Kontakt zur Natur. Mit wenigen praktischen Tipps hilfst du unserem Planeten ungemein.

Es müssen nicht immer die großen Gesten sein, wenn es darum geht, unserem Planeten ein wenig unter die Arme zu greifen. Verspüren Sie manchmal den Wunsch nach einer tieferen Verbundenheit mit der Natur? Oder würden Sie sich gerne stärker für die Umwelt einsetzen, wissen aber nicht recht, wo Sie damit anfangen sollen? Dann gehören Sie zu einer Vielzahl an Menschen, die gerne helfen möchten, aber das Gefühl haben, dass sie nicht über die nötige Ausrüstung oder entsprechende Ressourcen verfügen. Tatsächlich kann jeder schon mit wenigen, praktischen Tipps seinen Alltag ein wenig grüner gestalten und Mutter Natur etwas zurückgeben.

Anzeige

Bewusster Einkaufen

Wer bewusster kauft, der tut nicht nur Gutes, sondern spart oftmals auch noch Geld. Versuchen Sie sich doch probeweise für ein bis zwei Monate an Secondhand. Immer, wenn Sie etwas Neues brauchen, dann suchen Sie zuerst auf einer Secondhand-Webseite danach. Inzwischen gibt es viele renommierte Anbieter von gebrauchten Artikeln aller Art wie reBuy, die ihre Ware ausgiebig prüfen, bevor sie zum Wiederverkauf angeboten werden. Es gibt daher längst keinen Grund mehr, vor Secondhand-Ware zurück zu schrecken, zumal sich auch Ihr Geldbeutel freuen wird. Soll es dann doch einmal Neuware sein, dann nehmen Sie sich bei der Suche einen Moment mehr Zeit und halten Sie nach fairen und nachhaltigen Marken Ausschau, die die Welt auf ihre Weise zu einem besseren Ort machen.

Anzeige

Grün leben, Müll reduzieren

Was könnte besser sein, um den Alltag grüner zu gestalten, als mehr „Grün“ im eigenen Leben? Ein eigener Garten hat so viele Vorteile: Gärtnern hebt unsere Stimmung und die routinierte Gartenpflege unter freiem Himmel wirkt wie eine Therapie. Doch auch ohne Garten können Sie im Einklang mit Mutter Natur kommen, indem Sie dem nächsten Park oder Naherholungsgebiet regelmäßig einen Besuch abstatten. Genügend Zeit inmitten der Natur wirkt wahre Wunder für Körper und Geist. Wer Mutter Natur wieder zu schätzen weiß, der möchte sie nicht mit unnötigem Müll belasten. Die Devise lautet: Müll reduzieren, Gekauftes wiederverwerten, Recycling und Kompostieren. Muss es wirklich immer die Einweg-Plastikflasche sein? Lassen sich die Glasgefäße nicht auch noch anders verwenden?

Etwas grüner leben ist gar nicht schwer und mit mehr Nachhaltigkeit im Alltag können Sie sofort beginnen.

Das könnte Sie auch interessieren: 

10 nachhaltige Life Hacks für den Alltag

Anzeige

Bildquellen: Depositphotos/arastorguev