Karl May, seine Helden sind unsterblich

«... Wir haben Taten verrichtet, die uns unsterblich machen...» – lässt Karl May seinen Hadschi Halef Omar in einem seiner Bücher sagen. Damit hatte er recht, seine Helden und seine Geschichten sind unsterblich geworden. In 42 Sprachen übersetzt und 200 Millionen Mal gedruckt steht das Wirken Karl Mays für Friede, Toleranz und Völkerverständigung. Der 31. März 2012 ist sein 100. Todestag. «Wohl die meisten meiner Leser kennen Winnetou, den Häuptling der Apatschen ...»

Mit diesen Worten beginnt Karl Mays Reiseerzählung «Im Reiche des silbernen Löwen». Der Satz galt damals ebenso wie heute, Millionen von Lesern verschlingen auch heute noch die Bücher des meist gelesenen deutschen Schriftstellers aller Zeiten. Und getrost kann man den Satz Karl Mays heute erweitern, denn auch die Filme, die regelmäßigen Aufführungen auf Freilichtbühnen, Hörbücher, Schallplatten oder Comics trugen und tragen nachhaltig zu seinem Andenken und der Verbreitung seiner phantasievollen Romane bei. Meist gelesen sind, so René Grießbach, Geschäftsführer des Fördervereins des Karl May Museums in Radebeul, die Bände «Winnetou I» und «Der Schatz im Silbersee», die von Freundschaft, Völkerverständigung und friedfertiger Konfliktlösung erzählen.

Karl May prägte und prägt ganze Generationen

Anzeige

Wie jeder, der Karl May kennt, bereiste der Schriftsteller die beschriebenen Länder nicht, zumindest nicht zur Recherche seiner veröffentlichten Romane. Erst sehr viel später bereiste er den Orient und auch Amerika und war teilweise verwundert, wie das dort Gesehene sich von seinen Beschreibungen unterschied. Karl May war ein Entdecker «im Bücherregal». Noch heute ist seine Bibliothek hauptsächlich m it damaligen Reiseberichten gefüllt. Er ließ sich damals sogar im Gewand seiner eigenen Helden abbilden, martialisch mit der Silberbüchse Olt Shatterhands und behauptete er selbst sei dieser Held gewesen.

Gleich ganze Generationen bezogen ihr Bild von Indianern oder über den Orient aus seinen realistisch verfassten Werken. Auch mancher Sprachbegriff beider Kulturkreise, die May verwendete, fanden Eingang in die Umgangssprache. Wenn auch nicht immer korrekt verwendet. So wurde die indianische Gruß- oder Bekräftigungsformel Howgh, der Gottesname Manitu oder orientalische Rangbezeichnungen wie Efendi, Pascha, Wesir und einige andere Allgemeingut nicht nur unter Karl May-Lesern.

Karl May: Ein Vorreiter, der für friedliche Konfliktlösungen eintrat

Wer kennt nicht Winnetou und Olt Shatterhand? Foto: Karl May Museum

Die Konflikte in seinen Reisebeschreibungen löste May oftmals unblutig, letzten Endes immer friedlich. «Typisch geworden ist dabei die Ich-Form seiner Reiseerzählungen.

Vor allem sein Spätwerk, aber nicht nur dieses, ist auch ein leidenschaftliches Plädoyer für Frieden und Humanität. So ist auch der Titel des 1904 erschienenen Romans – ‚Und Friede auf Erden!‘ - gleichsam als Forderung, als Appell des Schriftstellers zu verstehen. Der Friedensgedanke zieht sich wie ein roter Faden entsprechend seiner christlich-pazifistischen Weltanschauung durch seine Werke,» so René Grießbach.

Dabei begann seine Karriere eher holprig. Geboren 1842 in Ernsttal, Sachsen, verbrachte Karl May bis zu seinem 32. Lebensjahr acht Jahre seines Lebens wegen Diebstahl in deutschen Gefängnissen und konnte aufgrund dessen nach seinem Lehramtsstudium den Beruf nicht ausüben. Erst als ein Freund im ermöglichte zu schreiben, begann seine nachhaltige Karriere. Und heute sind nicht nur die Geschichten von Winnetou und Old Shatterhand ein allseits bekanntes Symbol für Freundschaft und friedliche Konfliktlösung.

Karl May ist ein prägender Autor in der deutschen Literaturlandschaft. «Das das so bleibt, dazu gehört auch und besonders, dass immer wieder neue Leser May und seine Helden für sich entdecken. Er hat es verdient,» so René Grießbach gegenüber Nachhaltigleben.de.

Karl May, seine Wirkungsstätten und sein Leben entdecken

In Sachsen gibt es zwei Karl May gewidmete Einrichtungen, das Karl-May-Haus in Hohenstein-Ernstthal, seinem Geburtshaus, und das Karl May-Museum Radebeul, das in der Villa Shatterhand eingerichtet ist. Mehr zum Karl-May-Museum und der Old Shatterhand-Villa unter: Karl-May-Museum.


Veranstaltungen im Karl May Jahr 2012

Ausstellung: Auf den Spuren Winnetous - Nordamerikanische Indianer und ihr Lebensraum-

Die Ausstellung läuft noch bis zum 09. April 2012 im Sauerland-Museum des Hochsauerlandkreises in Arnsberg. Sie präsentiert die vier großen und faszinierenden Lebensräume Nordamerikas: Gebirge, Wald, Prärie und Halbwüste. Sie zeigt die charakteristische Tierwelt dieser Lebensräume und gibt Einblicke in das Leben ihrer Ureinwohner, der Indianer. Infos unter Sauerland-Museum

Ausstellung: Karl Mays Traumwelten - Grafik und Illustrationen zu Winnetou & Co. Gotha

Mehr als hundert Originalzeichnungen von bekannten Künstlern (u.a. Zdenk Burian, Carl Lindeberg und Sascha Schneider) zeigt das KunstHaus Gotha aus Anlass des 100. Todestages von Karl May in der Ausstellung „Karl Mays Traumwelten“. Weitere Ausstellungsstücke – von handgeschriebenen Briefen über einen Totempfahl bis hin zur Winnetou-Büste – tragen der ungebrochenen Begeisterung und dem Fan-Kult um Karl Mays Romanfiguren Rechnung. Winnetou & Co. werden hier wieder lebendig. Die Ausstellung läuft bis zum 6.5.2012.

KunstHaus Gotha
Ekhofplatz 2a
99867 Gotha
Telefon 03621 / 223524
Weitere Infos unter www.kultourstadt.de

01. 04. 2012, 22.10 Uhr auf MDR: ‚Geschichte Miteldeutschlands Spezial: Karl May‘ Länge: 105 Minuten. Meitere Informationen beim Mitteldeutschen Rundfunk.

13.04.2012 – Vortrag Thomas Kramer: Winnetou und Kara Ben Nemsi - sind Karl Mays Romane und Helden heute noch aktuell? Berlin

Vortrag von Dr. Thomas Kramer, Privat-Dozent an der Humboldt-Universität Berlin und Autor des Buches "Karl May. Ein biografisches Porträt". Ort: Urania Berlin, 15.30 Uhr.
Infos unter http://www.urania.de/programm/2012/k651/

20.04.2012 - 28.04.2012 – Live-Hörspiel: Wo Büchsen knallen und Fäuste sprechen. Mit Karl May auf den Spuren seiner Helden. Vordemtheater, Bayreuth

Das Theaterensemble vordemtheater präsentiert eine Collage von Winnetous Abenteuern, gemixt mit biografischen bis polemischen Texten Karl Mays. Es erwartet Sie ein mitreißendes Text- und Geräuschszenario!

Termine:

Freitag, 20.04.2012, 20:00 Uhr, RW21 Black Box
Samstag, 21.04.2012, 20.00 Uhr, RW21 Black Box
Sonntag, 22.04.2012, 17:00 Uhr, RW21 Black Box
Donnerstag, 26.04.2012, 20.00 Uhr, RW21 Black Box
Freitag, 27.04.2012, 20.00 Uhr, RW21 Black Box
Samstag, 28.04.2012, 20.00 Uhr, RW21 Black Box
 

Ort: Stadtbibliothek Richard-Wagner-Str. 21 D-95444 Bayreuth Kurzversion

18.05.2012 - 20.05.2012 – 21. Karl-May-Festtage. Radebeul.

Informationen unter: www.karl-may-museum.de

27.05.2012 - 05.06.2012 – Busreise an die Drehorte der Karl-May-Filme

Der Reiseveranstalter Tifunny bietet eine 9-tägiges Busreise (27.5 - 5.6.2012) ausgehend von Heidenheim über München (Zusteigemöglichkeit) zu den bekannten Drehorten der Winnetou-Filme. Nähere Informationen zum Reiseablauf finden sich uner www.tiffunny.de .
Kontakt unter bernhard.tausch@tiffunny.de

16.06.2012 - 22.07.2012 – Karl-May-Festspiele Mörschied: Winnetou und die Felsenburg.

Weitere Informationen unter: www.freilichtbuehne-moerschied-ev.de

03.08.2012 - 19.08.2012 – Winnetou-Festspiele im österreichischen Winzendorf: Winnetou I

Weitere Informationen unter: http://www.winnetou-winzendorf.at

Diese und weitere Termine im Karl-May-Jahr 2012 finden Sie unter: Karl May 2012.

 

Text: Jürgen Rösemeier