1. Home
  2.  › News
Süße Früchtchen

Sind Erdbeeren Nüsse, Gemüse oder Früchte: Wir klären auf!

Umgangssprache und Fachjargon sind unterschiedlich und so kommt es, dass Erdbeeren, Himbeeren und Brombeeren in der Botanik keine Beeren sind. Melonen, Gurken und Tomaten hingegen schon.

Was stimmt nun? Sind Erdbeeren Nüsse, Gemüse oder Früchte?

Himbeeren, Brombeere, Erdbeeren und mehr – die Sommerzeit ist eine lecker beerige Zeit. Rein botanisch betrachtet, sind die drei genannten Früchte allerdings keine Beeren, sondern Sammelnüsschen, die man auch Sammelsteinfrüchte nennt. Stattdessen gehören beispielsweise Tomaten, Auberginen, Melonen, Gurken und Paprika zu den Beeren.

Ein Korb voller Nüsse! Wär hätte das gedacht?

Der Grund: In der Botanik ist eine Beere eine Schließfrucht, die aus einem einzigen Fruchtknoten hervorgegangen ist, bei der auch noch die gesamte Fruchtwand bei der Reife saftig oder zumindest fleischig ist. Traditionell verwenden wir der Begriff Beere aber für kleine, süße Früchte wie eben Erdbeeren, die man deshalb auch Beerenobst nennt. Zum Beerenobst gehören neben Himbeeren, Erdbeeren und Brombeeren unter anderem auch die Boysenbeere, Vogelbeere, Wacholderbeere oder Holunderbeere. Johannisbeeren hingegen sind echt Beeren – genau wie Avocados, Zitrusfrüchte, Papayas, Kiwis und auch Bananen. Trotz des Unterschiedes zwischen der botanischen und der traditionellen Beerenbezeichnung ist der Sommer aber trotzdem Beerenzeit, denn Tomaten, Auberginen, Gurken, Erdbeeren und Himbeeren gibt es nur im Sommer aus dem Freilandbau.

 
Das könnte Sie auch interessieren: 
 
 
 
 

Quelle: vebu, Wikipedia, Text: Kristina Reiß, Bild: Depositphotos/Valerii:Honcharuk/VadimVasenin

Anzeige