1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Rezepte
Gesundes Gemüse: Bärlauch

So einfach, genial und gesund: Bärlauch-Pesto

Das gesunde Wildgemüse Bärlauch ist schon im Mittelalter für seine gesundheitsförderne Wirkung bekannt und beliebt gewesen. Auch aufgrund der positiven Wirkung auf unseren Organismus ist Bärlauch in den letzten Jahren sehr im Trend. Schnell und einfach zubereitet avanciert Bärlauch in einer Bärlauch-Pesto mit Pasta zum Star der Frühjahrsküche.

Zutaten für 2 Portionen Bärlauch-Pesto

  • 30 g Pinienkerne
  • 100 g Bärlauch
  • 50 g Parmesan
  • 6 El Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Anzeige

Zubereitung der Bärlauch-Pesto

Die Pinienkerne werden in einer Pfanne ohne Fett angeröstet. Vorsicht, die Kerne werden schnell schwarz. Sind die Pinienkerne leicht gebräunt, sofort aus der Pfanne nehmen. Bärlauch waschen, trockentupfen und fein hacken. 20 g Pinienkerne, 30 g Parmesan geriebenen Parmesan mit Olivenöl, etwas Salz und Pfeffer mit dem Pürier- oder Schneidstab zu einer homogenen Masse mixen. Eventuell nachwürzen.

Spaghetti oder Gnocchi in reichlich kochendem Salzwasser gemäß Packungsangaben garen. Die Pasta abgießen, ein paar Esslöffel vorher dem Topf entnehmen. Die heiße Pasta sofort mit den Pesto mischen. Je nach Geschmack das aufgefangene Kochwasser unterrühren (macht das Bärlauch-Pesto geschmeidiger). Mit 20 Gramm gehobeltem Parmesan und restlichen Pinienkernen bestreuen und mit ein paar Bärlauch-Streifen garnieren.

Tipp: Die doppelte Menge machen und in einem sauberen Schraubglas mit Öl bedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Hält sich problemlos eine Woche und ist eine schnelle Mahlzeit. Warum Bärlauch so gesund ist, lesen Sie hier.

Auch gut: Bärlauch-Suppe oder Bärlauch-Quark.

Quelle: Essen & Trinken, Text: Jürgen Rösemeier