1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Mobilität
Frau vor Ecomobil
Threewheeler als Fahrrad

Morgan Threewheeler Traumauto als Ecomobil!

Ein Traumauto in Elektro-Version. Auf Basis des Morgan Threewheeler wurde ein Velomobil gebaut. Fahrspaß pur, warum so mancher Oldtimer-Fan beim Anblick schwach werden wird und warum das neue Ecomobil rundum gelungen ist.

Morgan Threewheeler wird Eco

Ein Traumauto mit Geschichte. Der Name Morgan aus England ist eine Legende. Das Model Morgan Threewheeler wurde von 1909 bis 1953 von den Briten gebaut und galt  schon damals als maximaler Fahrspaß. Drei Räder, 500 Kilo leicht, 115 PS, 185 km/h schnell und in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der offene Flitzer begeisterte Rennfahrer ebenso wie private Autofans.

Das Velomobile garantiert Fahrspaß und Komfort.

Preis: knapp 30.000 Euro

Und weil der Morgan Threewheeler so viele Fans begeisterte, wurde der Oldie wieder produziert. Für knapp 30.000 Euro ist der Sportwagen zu haben und wird seitdem von Liebhabern über den Asphalt kutschiert. Doch die Zeiten ändern sich und als der Morgan Threewheeler in seinen Hochzeiten die Straßen eroberte, dachte niemand an Antriebskonzepte, die die Umwelt schonen. Elektromotoren waren Science-Fiction. Doch die Zeiten ändern sich und Wandlungen bringen Innovationen hervor.

Ecomobil von der Seite

Umweltbewusst unterwegs mit dem Velomobil.

Anzeige

Velomobil ab 2.500 Euro

Wesentlich preiswerter und umweltgerechter ist das neue Velomobil auf Basis des Morgan Threewheeler. Für 2.500 bis 3.000 Euro ist das Replikat zu haben. Das Velomobil ist ein Traum auf drei Rädern. Lackierte Verbundkarosserie, 24-Zoll-Räder mit Holzfurnieren und die Innenverkleidung aus Leder garantieren Luxus beim Fahren. Extras wie Quarzuhr und MP3-Player erhöhen den Fahrspaß. Wurde der ursprüngliche Morgan Threewheeler mit Gas angetrieben, verfügt das Velomobil über einen 48-Volt-Nabenmotor, der von einer integrierten Batterie gespeist wird.

Frau sitzt lächelnd im Ecomobil

Macht auf jeder Piste eine gute Figur.

Ecomobil mit Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h

Zusätzlich wird die menschliche Tretkraft über eine Shimano Nexus Drei-Gang-Planetennabenschaltung auf das Hinterrad übertragen. Das Ecomobil erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Ohne Einsatz der Tretkraft kann das Velomobil eine Strecke von bis zu 40 Kilometern zurücklegen.

Frau im Ecomobil

Wer will, kann bis 40 km/h schnell fahren.

Optisch ist das Velomobil eine Augenweide

Die höheren Vorderräder mit Speichen, nostalgische Lampen, Spiegel und Verzierungen erinnern an einen Oldtimer und versetzen den Betrachter in gute alte Zeiten, wo Handarbeit und Qualität im Vordergrund standen. Rundum ein Velomobil mit nostalgischen Wurzeln und einer zeitgerechten, alternativen Antriebsform.
Das Velomobil auf Basis des Morgan Threewheeler stammt aus Russland. Der Trend hin zu Mobilen mit alternativen Antriebskonzepten veranlasst immer mehr Designer dazu innovative Fahrzeuge zu entwickeln, die optisch begeistern und umweltschonen durch die Landschaft fahren. Demnächst präsentiert Ihnen Ecowoman noch mehr interessante Ecomobile. Mehr Informationen gibt es hier

Das Ecomobil von der Seite schräg

 Ein Hingucker für alle Nostalgiefans.

Das könnte Sie auch interessieren: Lastenfahrrad im Kommen, Verkehr und Klima

Textquellen: www.autobild.de, picar.by, www.gizmag.com, Ben Coxworth, Bildquelle: Ecomobil/Picar, Autor: Ulrike Rensch