1. Home
  2.  › Körper & Geist
  3.  › Achtsamkeit
Im hier und jetzt leben
Besser leben

Steigere deine Lebensqualität und lebe im Moment

Hast du schon mal darüber nachgedacht, ob du im Hier und Jetzt lebst? Oder bist du mit deinen Gedanken oft in der Vergangenheit bzw. Zukunft? Lass dich inspirieren, wie du JETZT damit beginnen kannst, den Moment zu leben und dein Leben in vollen Zügen zu genießen! 

Mit den Gedanken sind wir meist überall unterwegs, nur viel zu selten im aktuellen Moment. Da sind diese Dinge aus der Vergangenheit, die uns innerlich einfach nicht loslassen – manches bedauern wir, anderes ersehnen wir zurück. Aber auch die Zukunft mit vielen Sorgen, Wünschen und Plänen ist ständig präsent. In der Hektik des Alltags vergessen wir manchmal, dass einzig und allein die Qualität des aktuellen Augenblicks zählt. Denn dieser gegenwärtige Moment ist das, was JETZT ist – schließlich ist die Vergangenheit bereits vorbei und die Zukunft noch nicht aktuell. Wenn wir gedanklich zu oft in Vergangenem oder Zukünftigem verharren, verpassen wir unser Leben... Aber wie schaffen wir es, im Moment zu leben?

Anzeige

Kinder leben meistens den Moment

Kinder sind die meiste Zeit im Moment

Kinder als Vorbild nehmen

Wir können uns Kinder zum Vorbild nehmen, denn diese sind die meiste Zeit im aktuellen Moment! Auch wir haben in unserer Kindheit in der Gegenwart gelebt und können uns daran zurück erinnern: An Tage in der Natur, wo nur Sonne, frische Luft, Lachen und Herumtollen präsent waren. An Mahlzeiten, die so richtig lecker schmeckten, dass ein lautes „Mmhhh“ automatisch aus uns herausplatzte. An eine intensive Müdigkeit vor dem Schlafen gehen, die so richtig gut tat – frei von Gedanken an den nächsten Tag. Und an tolle Erlebnisse mit der Familie oder Freunden, die einen innerlich vor Freude hüpfen ließen. Aber auch an Momente, die sich weniger schön anfühlten – wenn wir zum Beispiel mal hingefallen sind. Daran, wie es sich angefühlt hat, den Schmerz rauszulassen und danach Besserung zu spüren. Das alles waren Momente voller Lebendigkeit im Hier und Jetzt.  

Den Augenblick groß werden lassen

Nur weil wir längst erwachsen sind, heißt das nicht, dass wir den Moment nur noch sporadisch leben dürfen. Wir können klein anfangen und zum Beispiel aus jeder Mahlzeit ein kleines Fest machen, indem wir bewusst essen und genießen. Wir können uns über das Wetter freuen – ganz egal, wie es ist: bei Regen einfach mal die nasse und frische Luft genießen, bei Sturm den Wind durch uns wehen lassen und bei Sonne jeden Strahl aufsaugen und uns mit Wärme füllen lassen. Momente mit dem Partner, der Familie und guten Freunden gilt es wieder vollends zu genießen, frei von jeglichen Gedankenkreiseln. Stattdessen können wir innerlich Dankbarkeit spüren über die schöne gemeinsame Zeit.

Anzeige

Unschöne Momente verwandeln

Auch bei den alltäglichen Tätigkeiten kann man Freude entwickeln

Unschöne Momente verwandeln

Das Leben hält immer mal wieder unschöne Momente bereit. Doch anstatt uns darüber zu ärgern oder die Dinge, die uns gerade nicht gefallen, von uns wegzuschieben, können wir versuchen, unangenehme Situationen anzu­nehmen. Denn das, was gerade da ist, ist eben da – egal ob wir es nun schön finden oder nicht. Oft lassen sich alltägliche Momente, die uns nicht gefallen, umwandeln. Wir können im Wartezimmer beim Arzt die Ruhe genießen, im aktuellen Roman weiterlesen oder die Stricksachen rausholen. Auf der Arbeit jeden Schritt bewusst ausführen und etwas Schönes darin entdecken. Und im Haushalt Freude bei allen Tätigkeiten entwickeln – so können Putzen und Spülen reinigend auf einen selbst wirken, Wäsche aufhängen und Zusammenlegen einen meditativen Effekt haben und Kochen die eigene Kreativität fördern. Es ist alles eine Frage des Blickwinkels und diesen können wir im gegenwärtigen Moment immer beeinflussen!

Wo auch immer wir gerade sind und was auch immer wir gerade tun – wenn wir im aktuellen Moment sind, fühlt sich das Leben wieder lebendiger an. Wir spüren unsere Lebenskraft wachsen und alltägliche Sorgen, Ängste und Stressgefühle nach und nach weniger werden. Im Hier und Jetzt sein lohnt sich! 

Das könnte Sie auch interessieren: 

Meditation - Zur Ruhe kommen im stressigen Alltag

Anzeige

Quellen: Bilder: Unsplash/Bảo-Quân Nguyễn, Depositphotos/.shock, listercz, Text: Emi Baier